Autismus – Aufgaben für Heilpädagoginnen und Heilpädagogen

Im Fach „Autismus" an der Fachakademie für Heilpädagogik der KJF in Regensburg werden grundlegende Informationen vermittelt sowie Symptome und Störungsbild von Autismus-Spektrum-Störungen (Diagnostik) aufgezeigt. Die Zusammenarbeit mit Eltern, Angehörigen und anderen Disziplinen sowie heilpädagogische Aufgaben und therapeutische Möglichkeiten sind weitere wichtige Inhalte.

Bild: (v.l.n.r.) Heike Vogel, Anke Kidan, Ernestine Namislo, Christof Hartmann

Das Programm „SOKO Autismus" von Anne Häussler ist einer von vielen Ansätzen, den Heilpädagoginnen und Heilpädagogen im Alltag anbieten. Dabei geht es um Sozialverhalten, das in einigen Bereichen erlernt werden kann. Das Sozialtraining für Menschen mit Autismus zielt darauf ab, soziales Verhalten verstehbar und anwendbar zu machen. Es richtet sich daher direkt auf die Schwierigkeiten, die autistische Menschen mit dem Erwerb sozialer Regeln, Mimik, Gestik und Körpersprache, Blickkontakt und dem Begreifen von Absichten, Wünschen und Überzeugungen anderer Menschen haben.

Im Unterricht entstehen ebenso Dialoge mit Eltern, Selbsthilfegruppen und betroffenen Menschen. Dank Dozentin Heike Vogel von nano (Netzwerk Autismus Niederbayern und Oberpfalz) erwerben die Studierenden nicht nur Wissen in der Tiefe, sondern auch breit gefächert.

Text und Bild: Petra Werner