Kreativ-Workshop bringt Farbe in die Werkstatt

In den Stiftlandwerkstätten St. Elisabeth in Mitterteich entdeckt die Künstlerin Renate Höning Talente

Renate Höning leitet das Atelier KUNST inklusiv der Katholischen Jugendfürsorge in Regensburg. Üblicher Weise kommen Künstler und Künstlerinnen zu ihr in das Atelier, um zu malen, zu zeichnen, oder Druckgrafiken und Skulpturen anzufertigen. Nun kam Renate Höning in die Stiftlandwerkstätten nach Mitterteich und bot vor Ort einen viertägigen Kreativ-Workshop an. Zahlreiche Beschäftigte der Werkstätte und Besucher der Förderstätte beteiligten sich.

Renate Höning und Stephan Schmid in der Kreativverkstatt

Renate Höning fördert und unterstützt die künstlerische Arbeit der Teilnehmer, greift aber in den kreativen Prozess nicht ein – mit einer Ausnahme: Ihr Grundsatz ist, dass keine ungemischten Farben auf das Papier oder Leinwand kommen. Indem ausschließlich gemischte Farben verwendet werden, gleicht auf den späteren Werken keine Farbe der anderen. Schon die Auswahl der Farben überlässt sie den Teilnehmern am Workshop. Sie hilft beim Mischen der Farben, unterstützt beim Zurechtlegen von Papier, Pinsel und Farben, aber sie gibt keine Anweisungen, was oder wie zu malen ist, und schon gar nicht führt sie die Hand.

 

Der Workshop ist ein großer Erfolg: Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die ihre künstlerisch-ästhetische Ausdrucksfähigkeit unter Beweis stellten und mit sichtlicher Freude und enormem Einsatz beachtliche Arbeiten hervorbrachten. Und auch für das Fachpersonal, das wertvolle Tipps und Hinweise für die weitere kreative Arbeit mitnehmen konnten. Die Arbeiten wurden zum Abschluss des Workshops in einer kleinen Präsentation gezeigt. Eine Auswahl der Arbeiten wird gerahmt und künftig in der neuen Halle der Förderstätte zu sehen sein.

 

Text: Karl Kick

Bilder: Renate Höning, Karl Kick