Guck mal, was gemeinsam alles geht!

Der Verband Katholische Jugendfürsorge e. V. auf der ConSozial 2019

Fotos: Christine Allgeyer, Isolde Hilt, Winfried Karg

Gemeinsam geht viel und manches geht eben nur gemeinsam – diese Erfahrung machten zahlreiche Gäste am Messestand des VKJF bei der diesjährigen ConSozial, Deutschlands größte Messe für den Sozialmarkt in Nürnberg.



Das Messe-Team des Verbands Katholische Jugendfürsorge e. V. setzte auch in diesem Jahr auf eine Gemeinschaftsaktion und auf Interaktion mit den Besucherinnen und Besuchern am Messestand. Wenn man miteinander eine Skulptur aus 3.000 Holzklötzchen baut, dann passiert das unweigerlich. Gemeinsam etwas gestalten, sich nicht entmutigen lassen, wenn etwas in sich zusammenfällt, immer wieder neu anfangen. Das kann auch ein Bild für pädagogische Arbeit sein und das, was unsere Gesellschaft stärkt, wenn es um Teilhabe und soziale Gerechtigkeit geht.



Der Spaßfaktor kam dabei nicht zu kurz und wie im echten Leben auch, entstanden bisweilen eigenwillige und ganz besondere „Bauwerke". Den Jugendfürsorgeverbänden Augsburg, München-Freising, Regensburg und Speyer gelang es gut, junge Menschen für ihre Arbeit zu interessieren. Fachleute aus Teilhabeeinrichtungen und der Kinder- und Jugendhilfe sowie aus den Bereichen Personal und Personalmarketing ließen sich gerne in Gespräche verwickeln und gaben über Arbeitsfelder, Berufsbilder, Stellenangebote, Freiwilligendienste und vieles mehr Auskunft.



Rund 6.600 Besucherinnen und Besucher verzeichneten die Veranstalter, das Bayerische Sozialministerium, die Rummelsberger Diakonie, Caritas und Nürnberg Messe. Laut Sozialministerin Kerstin Schreyer stellten an die 250 Aussteller innovative Projekte und Produkte vor. Die ConSozial 2020 findet vom 28. bis 29. Oktober wieder in Nürnberg statt.