« Zurück

Mit Herz und Professionalität zwei Jahrzehnte Menschen begleitet

KJF verabschiedet Manina Sobe in neues Arbeitsfeld nach Oberbayern

Diese Veränderung ist ihr nicht leichtgefallen! Manina Sobe, langjährige Leiterin des Integrationsfachdienstes Oberpfalz der KJF, und zuletzt Referentin für Digitalisierung und Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) in der Führungsriege der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg, tritt zum 1. Juli 2020 eine neue Stelle bei der Caritas in Rosenheim als Fachdienstleiterin an.

v.li.: KJF-Direktor Michael Eibl, Abteilungsleiter Personal Peter Wichelmann, LAG ifd-Vorsitzender Johannes Magin, Manina Sobe

Hintergrund für die schwierige Entscheidung ist Sobes persönliche Situation. Schon seit über einem Jahr pendelt sie zwischen Rosenheim und Sinzing. In Rosenheim haben sie und ihr Mann die neue Heimat. Die berufliche Veränderung stand an und so verlässt Manina Sobe „schweren Herzens", wie sie selbst sagt, ihre KJF. Als Fachdienstleiterin der Caritas-Zentren in Stadt und Landkreises Rosenheim ist sie künftig für den Bereich Soziale Dienste verantwortlich. Schweren Herzens auch lässt sie KJF-Direktor Michael Eibl ziehen, denn die Diplom Betriebswirtin hat er in Führungsverantwortung mit all ihren Kompetenzen in 20 Jahren intensiv kennen- und schätzen gelernt.

Im Millenniumsjahr 2000 begann Manina Sobe als Projektkoordinatorin des BMAS-Projektes LAG Integrationsfachdienste Bayern e. V. ihre Tätigkeit bei der KJF. Seit dieser Geburtsstunde der Integrationsfachdienste in Bayern unter dem Vorsitz der KJF war Manina Sobe die Frontfrau des ifd, zunächst in der LAG und anschließend 17 Jahre als Leiterin des ifd Oberpfalz. „Wir haben den Auf- und Ausbau der ifd in Bayern und deren fachliche Weiterentwicklungen mit Frau Sobe gemeinsam gemeistert", so KJF-Direktor Michael Eibl. Zuletzt war Manina Sobe in der Geschäftsstelle der KJF als Referentin für das Betriebliche Eingliederungsmanagement und die Digitalisierung in der KJF beauftragt.

Michael Eibl sprach der langjährigen Weggefährtin seinen besonderen Dank und seine Wertschätzung aus: „Ich wünsche Ihnen, dass Sie sich diese Mischung aus Herz für die Klienten und professionellem Einsatz erhalten können, Gesundheit und Gottes Segen!"

Text und Bild: Christine Allgeyer