« Zurück

Abschied von Claudia Born

Mit dem Ende eines eher ungewöhnlichen Schuljahres 2019/2020 verabschiedet das Kinderzentrum St. Vincent der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V. schweren Herzens die langjährige und hochgeschätzte Schulleiterin Claudia Born.

Claudia Born legte von Anfang an größten Wert auf ein stetiges Miteinander und eine hochprofessionelle Zusammenarbeit zwischen der St. Vincent-Schule und ihren Kooperationspartnern. Im Mittelpunkt stand stets das Kind/der/die Jugendliche mit seinem individuellen Förderbedarf. Nach ihrem Empfinden waren es immer die größten Erfolge, wenn Schüler*innen aus der St. Vincent-Schule auf Regelschulen zurückkehren oder erfolgreiche Abschlüsse an der St. Vincent-Schule erreichen konnten.

Claudia Born setzte auf fachliche Weiterentwicklungen. So organisierte sie zahlreiche Fortbildungen und startete einen nachhaltigen Prozess der Schulentwicklung mit den Schwerpunkten Gewaltprävention und Deeskalationsmanagement. Ihr zentrales Anliegen war es, die Schule zu einem sicheren Ort zu machen, an dem Schüler*innen und Mitarbeiter*innen gerne miteinander lernen und leben. Mit genauso viel Engagement setzte sie sich mit ihrem Team für den Neubau der St. Vincent-Schule ein und lies sich dabei auch von Verzögerungen nicht aus der Ruhe bringen. Ihre Planungen und Ideen gehen maßgeblich in die Planungen ein.

Nach knapp 10 Jahren kehrt sie nun als Schulleiterin an die Schule für Kranke der medBo an der Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Regensburg zurück. Dort war Claudia Born bereits 13 Jahre tätig. Für diese neue Aufgabe wünschen wir ihr nur das Beste, viele Glück, Erfolg und vor allem Gesundheit. Wir danken ihr von ganzem Herzen für ihre Zeit bei uns, für ihr unermüdliches Engagement, ihre Fürsorge für Kinder und Mitarbeiter*innen, aber auch für ihre menschlich-humorvolle Art, die uns bereichert hat.

Ihr Nachfolger, Thomas Rößler, hat seinen Dienst bereits am 01. August angetreten und wir freuen uns einen hochengagierten Nachfolger gefunden zu haben!

Text und Fotos: Frank Baumgartner