« Zurück

Streitschlichterausbildung an Schulen

Konflikte sollten ausgetragen werden

Ottmar Hanke/Melanie Heider/Redaktion DAS BAND

Quelle: "DAS BAND, Nr. 5/2013, Zeitschrift des Bundesverbandes für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e. V., www.bvkm.de (Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Redaktion)

Überall dort, wo Menschen aufeinandertreffen, können Konflikte entstehen. Gerade an Schulen,
kommt es immer wieder zu Streitereien und Zankereien. Dr. Ottmar Hanke, Leiter der Fachstelle
Gewaltprävention an Schulen in Regensburg, und Melanie Heider, Studienrätin im Förderschuldienst am Pater-Rupert-Mayer-Zentrum, einem Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung in Regensburg, bilden seit einigen Jahren Schülerinnen und Schüler des Pater-Rupert-Mayer-Zentrums zu Streitschlichtern aus. Mit Erfolg, wie sich zeigt. Die Schülerinnen und Schüler sind in der Lage, in vielen Konflikten und Streitereien vermittelnd und konfliktlösend zu wirken.

Lesen Sie hier den vollständigen Beitrag.