« Zurück

Zuwachs auf vier Rädern

Bewohner der Wohngemeinschaft in Riedenburg freuen sich über Sprinter


Das Cabrini-Zentrum Offenstetten der Katholischen Jugendfürsorge (KJF) Regensburg hat in Riedenburg ein neues stationäres Wohnangebot für Menschen mit Behinderung errichtet. Die Wohngemeinschaft hat 24 Plätze in zwei Wohngruppen zu je 12 Bewohnern. Und nun, dank einem Zuschuss in Höhe von 49.561,42 Euro der Aktion Mensch, einen großen Mercedes Bus. Das Beste daran: dank Linearlift und Trittstufe können Rollstuhlfahrer und Menschen mit Gehbehinderung problemlos mitgenommen werden.


Der neue Bus ist super ausgestattet, zum Beispiel mit dem Linearlift für Rollstuhlfahrer.

In Riedenburg besteht bereits ein Wohnangebot der KJF für Menschen mit Behinderung mit 13 Plätzen sowie eine Außenwohngruppe im nahe gelegenen Prunn mit fünf Plätzen. Die 18 Bewohnerinnen und Bewohner hatten bis jetzt nur einen Bus zur Verfügung, der nun für die weiteren 24 nicht ausreicht. „Wir freuen uns sehr über das neue Fahrzeug. Es bringt unsere Bewohner zu Arztbesuchen, Einkäufen und fährt sie zu gemeinsamen Ausflügen. Vielen Dank an Aktion Mensch für diese großartige Unterstützung", so Gesamtleiter Dr. Bernhard Resch.

Gemeinsam mobil am Leben teilhaben

Mit dem zweiten Bus eröffnen sich vielerlei neue Möglichkeiten. Mit ihm machen mehrere Bewohner bei Aktivitäten mit, die ein Transportmittel voraussetzen. Mit nur einem Bus musste ausgewählt werden, manch einer wurde so auf ein nächstes Mal vertröstet. Das ist nun vorbei. Ebenso erleichtert der neue Flitzer die individuelle, alltägliche Organisation der einzelnen Wohngruppen für Einkäufe und Arztfahrten.

Die Steigerung der Mobilität ist ein großes Plus an Freiheit. Sie ermöglicht die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben außerhalb der Wohngemeinschaft – ein wichtiger Bestandteil der Inklusion.

Text: Olga Arnstein
Bild: Reinhard Mirlach