« Zurück

Wohngemeinschaft St. Klara macht mit

Inklusive Begegnung Brixen - Regensburg

Bereits seit 50 Jahren stehen Brixen und Regensburg in einer ganz besonderen Freundschaft zueinander. Diese langjährige Partnerschaft feierten beide Städte im September 2019 offiziell im Rahmen eines gemeinsamen Jubiläumswochenendes in Regensburg.

Regensburg und Brixen arbeiten schon mehrere Jahrhunderte intensiv zusammen. Zu offiziellen Partnerstädten wurden sie schließlich am 18.10.1969 erklärt, als der damalige Bürgermeister von Brixen, Dr. Zeno Giacomuzzi, und der Regensburger Oberbürgermeister Rudolf Schlichtinger die Partnerschaftsurkunde unterzeichneten.

Inklusive Teilnahme ermöglicht

Zur Feierlichkeit der 50-jährigen Städtepartnerschaft lud Bürgermeisterin Getrud Maltz-Schwarzfischer eine kleine Gruppe aus der Seeburg, einer Einrichtung für Menschen mit Behinderungen in Brixen, zusammen mit ihren Begleitpersonen vom 27. bis zum 29. September nach Regensburg ein. Die inklusive Wohngemeinschaft St. Klara der Katholischen Jugendfürsorge hieß die Gäste als Kooperationspartner und Mitgastgeber herzlich willkommen. Nach einer kleinen Hausführung und ersten Kennenlernspielen wurde am Freitagabend das Bierfass angezapft und mit vielen bayerischen Köstlichkeiten auf die Freundschaft der beiden Städte angestoßen.

Für die Gäste aus Brixen war viel geboten

Der Samstagvormittag startete um 11 Uhr mit der feierlichen Einweihung des neuen „Brixen-Parks" der Stadt Regensburg. Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Bürgermeister Peter Brunner hielten die Eröffnungsreden; die Musikkapelle Pfeffersberg sorgte für die musikalische Begleitung. Im Anschluss fanden eine Weinverkostung und eine kleine Führung über das neue Parkgelände der ehemaligen Nibelungenkaserne statt. Nach dem gemeinsamen Mittagessen wartete bereits die nächste Überraschung auf die Brixener Gäste: eine Strudelrundfahrt auf der Donau. Für eine knappe Stunde genossen sie begeistert den Charme der Domstadt vom Wasser aus. Am Abend versammelten sich die „aufgebrezelten" Brixener und Regensburger zum offiziellen Jubiläumsfestakt im Brück-Saal des Historischen Salzstadels. Verschiedenste Redner malten mit eigenen Worten noch einmal die Geschichte und enge Freundschaft der Partnerstädte aus. Musiker beider Städte begleiteten den Festakt. Nach einem leckeren Abendessen im Restaurant Hacker-Pschorr im alten Augustinerkloster klang der zweite Tag mit einem absoluten Highlight aus: eine exklusiv für die Brixener veranstaltete Dom-Illumination. Mit großen Augen bestaunten die Gäste das märchenhafte Lichterspektakel auf dem Regensburger Wahrzeichen.

Der Abschied fällt schwer

Am Sonntag feierten die Besucher gemeinsam mit den Regensburgern ein Hochamt im Dom, wofür die Bischöfe beider Partnerstädte zusammenkamen. Nach einem letzten gemeinschaftlichen Essen im Spitalgarten war die Zeit der Abreise gekommen.

Das Team aus der Wohngemeinschaft St. Klara um Bereichsleiterin Veronika Huber und deren Bewohnerinnen und Bewohner waren begeistert von der Begegnung mit den Gästen aus Brixen: „Durch die mühelose Zusammenarbeit mit der Stadt Regensburg, besonders mit dem Inklusionsbeauftragten Frank Reinel und Sandra Schneider, war das Wochenende ein voller Erfolg. Ein großer Dank gilt der Stadt Regensburg, die für die Verköstigung und die Strudelfahrt aufgekommen ist", so Veronika Huber. „Das Wochenende war einfach super – eins der besten Wochenenden!", sagt Simon Dickert, der in St. Klara wohnt.

Die Brixener und Regensburger haben sich gegenseitig sehr ins Herz geschlossen und verabschiedeten sich unter Tränen. Doch der Abschied währt zum Glück nicht lange: Im Herbst 2020 sind die Regensburger nach Brixen eingeladen und können es schon jetzt kaum erwarten!

Text: Simone Dechant
Bild: WG St. Klara