« Zurück

Weihnachtswünsche in St. Hildegard erfüllt

Es gibt eine mehrjährige Tradition in den Wohngemeinschaften St. Hildegard der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensurg e. V. (KJF). Jedes Jahr dürfen sich alle Gruppen und Häuser in Straubing einen Weihnachtswunsch überlegen und Familie Klein erfüllt ihn sehr großzügig. Überreicht wurden die Geschenke immer in einer sehr herzlichen gemeinsamen Weihnachtsfeier mit Plätzchen, Punsch, und Umarmungen.

Familie Klein kam mit herzlicher Botschaft trotz Abstand

Solche Veranstaltungen sind in Coronazeiten nicht möglich, aber Charlotte und Rudi Klein wollten auch dieses Jahr ihre Geschenke übergeben und so gab es eine Übergabe vor dem Haus, aber auf Distanz. Familie Klein kam mit einem großen Transparent auf dem „Frohe Weihnachten" stand und sie legten ihre Geschenke in den Eingang des Haupthauses. Aus den Fenstern schauten die Bewohnerinnen und Bewohner, teils mit Transparenten, schossen Konfettikanonen ab und riefen, klatschten und freuten sich sehr über den Besuch auf Distanz. Auch in den Häusern in der Stadt, Vinzentiushaus und St. Veit, fand die Übergabe auf diese Art und Weise statt. So konnten sich alle über verschiedene Gutscheine oder auch Krippenfiguren im Gesamtwert von über 1000 € freuen. Peter Weiß, Einrichtungsleiter der Wohngemeinschaften bedankte sich sehr herzlich.

Als Dankeschön für Charlotte und Rudi Klein gab es einen Korb mit Leckereien

Wenn schon vieles anders ist in diesen Zeiten so freuen sich gerade die Bewohnerinnen und Bewohner, dass manches trotzdem möglich ist. Dieser Dank an Charlotte, Rudi und Leo Klein war auch über viele Meter aus den Fenstern spürbar  -  zusammen mit der Hoffnung, dass es nächstes Jahr wieder eine gemeinsame Feier ohne Abstand gibt.

Text und Bilder: Elisabeth Rosner