« Zurück

Training für Special Olympics Winterspiele

Schüler/innen der Bischof-Wittmann-Schule sind hochmotiviert

Auf gut präparierte Pisten mit wunderbarem Schnee trainierten die Wintersportler/innen der Bischof-Wittmann-Schule der KJF. Ihr Ziel: Bei den Bayerischen Winterspielen von Special Olympics im März ganz vorne mit dabei zu sein!

Bild Skitraining Arber Sportler/innen Bischof-Wittmann-Schule

Das Wintersportteam aus der Bischof-Wittmann-Schule beim Training am Arber.

Die Ski-Alpin Läufer/innen Raya, Mara, Sven, Daniel, Jakob, Michael, Tim, Patrick und Jonas erlebten mit Skilehrer Gottfried Seidl sowie den Betreuerinnen Linda Cadogan und Ulrike Schön-Nowotny trainingsintensive Tage. Sie bereiteten sich auf die Wettkämpfe im Slalom- und Riesenslalom vor. Anfänger Daniel überraschte am ersten Tag durch sein skifahrerisches Können. Neuling Sven übte ausdauernd und schaffte am letzten Tag den Turnhofhang im Pflug. Nicht weniger energiegeladen trainierten Josef, Marco, Marcel, Alexander und Manuel mit ihren Coaches Elli Eder und Volker Scheer auf den Loipen.

Und das haben die Sportler/innen vor: am Skitag der Förderzentren geistige Entwicklung in Englmar teilnehmen, ein Trainingswochenende absolvieren und die Bayerischen Winterspiele von Special Olympics in Nesselwang (5.03-8.03.2012) bestreiten. Last but not least wurden drei Ski-Alpinläufer und vier Langläufer für die Mitte März stattfindenden Nationalen Winterspiele in der Schweiz nominiert. „Unser großes Ziel für 2013 ist es, die Teilnahme an den Internationalen Winterspielen von Special Olympics in Korea zu erreichen", verrät Ulrike Schön-Nowotny. Da wünschen wir natürlich viel Erfolg für die erforderlichen Vorqualifikationen. Toi-toi-toi!!

Die Bischof-Wittmann-Schule bedankt sich im Namen aller Sportlerinnen beim Elternbeirat, dem Teamsportcenter Reichenwallner und der Firma Rygol in Painten für die tolle Unterstützung.

Special Olympics ist die weltweite größte Sportorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung. Sie ist eine vom Internationalen Olympischen Komitee offiziell anerkannte Sportbewegung und wurde 1968 von Eunice Shriver, der Schwiegermutter von Arnold Schwarzenegger gegründet. Ziel ist über den Sport die Integration, die Akzeptanz und das Selbstbewusstsein von Menschen mit geistiger Behinderung in der Gesellschaft zu steigern. Viele Prominente, Sportler, Filmschauspieler und Musiker unterstützen Special Olympics weltweit.