« Zurück

Tanz und Therapie – Teilhabe kreativ!

Soroptimistinnen spenden 1.500 Euro für inklusives Tanzprojekt der Bischof-Wittmann-Schule

Inklusion will die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen in allen Lebensbereichen. Die Soroptimistinnen von Soroptimist International Club Regensburg unterstützen dieses Anliegen gerne und haben dabei das kulturelle Leben im Blick. Ihre 1.500 Euro-Spende kommt dem inklusiven Tanzprojekt der Bischof-Wittmann-Schule zugute und dessen Beteiligung beim Festival für inklusiven Tanz am 13. und 14. Oktober 2018 im Theater der Universität Regensburg.

Spendenübergabe beim Training: Auf die Soroptimistinnen Traudel Lacher-Jädecke, Karin Grossmann, Renate Maaß, Yvonne Graf und Silvia Yersin-Adler ist der Funke übergesprungen.

„Tanz und Therapie greifen ineinander – das ist das Besondere an der Arbeit des Tanzpädagogen und Choreografen Wolfgang Maas sowie der Therapeutinnen aus unserer Schule", erklärte Einrichtungsleiterin der Bischof-Wittmann-Schule, Dr. Katja Sachsenhauser den Besucherinnen. Physiotherapeutin Evi Federl und ihrer Freundschaft zur Soroptimistin Renate Maaß ist die 1.500 Euro-Spende der Soroptimistinnen zu verdanken. Die Spende unterstützt den Auftritt der inklusiven Tanztruppe mit ihrem Stück „Unpassend passt" beim Festival für inklusiven Tanz, das 2018 zum dritten Mal im Theater der Uni stattfinden wird. Darüber hinaus haben die Soroptimistinnen das inklusive Tanzprojekt zu ihrer Jahresveranstaltung 2018 im Goethe-Gymnasium eingeladen. Dort geht es ihnen mit und für Regensburger Schulen um das Thema Menschenrechte und darum, wie jedes Kind, jeder Jugendliche einen ganz persönlichen Beitrag leisten kann.

„Die Freude der Kinder hat uns begeistert", erklärte Renate Maaß bei der Spendenübergabe. Und ja! Es ist die pure Lebensfreude, die aus dem Tanz auf die Zuschauer überspringt. Das spürten Traudel Lacher-Jädecke, Karin Grossmann, Renate Maaß, Yvonne Graf und Silvia Yersin-Adler, als sie den Spendenscheck überbrachten und beim Training zusehen und eine exklusive Darbietung genießen durften. Mit einem großen Applaus bedankten sich die Einrichtungsleiterin der Bischof-Wittmann-Schule, Dr. Katja Sachsenhauser, Wolfgang Maas, Evi Federl, alle Kinder, Jugendlichen und die Studierenden der OTH im Tanzprojekt bei ihren Gästen.

Text und Bild: Christine Allgeyer