« Zurück

Sprache leicht gemacht

Die Prüfgruppe „alles klar" für Leichte Sprache der Lebenshilfe Amberg-Sulzbach kooperiert mit dem Büro für Leichte Sprache „sag's einfach" in Regensburg.

Oliver Kuhn, Maria Popp, Tobias Hirsch, Iris Kleinwächter, Stefanie Strebel, Yasmin Kasabaki und Marion Augsberger arbeiten in den Jura-Werkstätten in Amberg. Sie bilden das Team der Prüfgruppe für Leichte Sprache der Lebenshilfe Amberg-Sulzbach. Der Sozialpädagoge Volker Glombitza unterstützt sie. Sie sind Experten in eigener Sache auf diesem Gebiet. Nun haben sie eine Kooperationsvereinbarung mit dem Büro für Leichte Sprache der KJF in Regensburg geschlossen. Dessen Leiter, Sebastian Müller, hat die Amberger Prüfer*innen geschult.

Menschen mit Lernschwierigkeiten tun sich schwer, komplizierte lange Sätze und Fremdwörter zu verstehen. Deswegen ist es wichtig, dass es Texte auch in Leichter Sprache gibt, wie sie zum Beispiel der Büroleiter von „sag's einfach" Sebastian Müller übersetzt. Sebastian Müller erklärt: „In Deutschland leben 10 bis 20 Millionen Menschen, die von Leichter Sprache profitieren können. Dabei handelt es sich nicht nur um Menschen mit einer Behinderung, einer Lernschwäche, sondern auch um Menschen mit funktionalem Analphabetismus, Gehörlose oder um Menschen mit einem Migrationshintergrund." Körperliche Einschränkungen werden oft erkannt. Diese sind schließlich sichtbarer als kognitive Handicaps.

Sebastian Müllers Ziel ist es, für das Thema zu sensibilisieren. Er möchte möglichst vielen Menschen durch Leichte Sprache Zugang zu Informationen ermöglichen und auch Verantwortliche in der Politik für dieses Thema gewinnen. Umso mehr Webseiten und Artikel in den Medien in Leichter Sprache erstellt würden, desto einfacher sei es für Millionen von Menschen Zugang zu diesen Informationen zu erhalten, so Müller.

Text: Paul Przybilla
Bild: Team Büro „sag's einfach"