« Zurück

Mitgliederversammlung der Katholischen Jugendfürsorge

Josef Reil mit der Ehrenmedaille der Katholischen Jugendfürsorge ausgezeichnet

In einer ordentlichen Mitgliederversammlung der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V. verabschiedete deren Vorsitzender, Domkapitular Dr. Roland Batz, Josef Reil, Vizepräsident a.D. des Landgerichts, aus dem Verwaltungsrat und verlieh ihm die höchste Auszeichnung der KJF: die Josefsmedaille. Drei Mitglieder des Verwaltungsrats wurden einstimmig wiedergewählt. KJF-Direktor Michael Eibl stellte den Tätigkeitsbericht der KJF für die Jahre 2013 bis 2017 vor. Weiterentwicklungen in der Bildungsarbeit, die bedarfsgerechte Bereitstellung neuer Angebote und die Würdigung des Engagements der in der KJF tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Wohle so vieler junger Menschen und ihrer Familien waren führende Themen dieses Rückblicks.

Der Vorsitzende der KJF, Domkapitular Dr. Roland Batz (li.) überreicht Josef Reil zum Abschied aus dem Verwaltungsrat der KJF, die Ehrennadel und Ehrenurkunde der KJF, die höchste Auszeichnung des sozial-karitativen Fachverbands. Gemeinsam mit KJF-Direktor Michael Eibl (re) würdigt Domkapitular Dr. Roland Batz die außerordentlichen Verdienste des langjährigen Verwaltungsratsmitglieds.

Personelle Veränderungen im Verwaltungsrat der KJF

Nach fünf Jahren Tätigkeit im Verwaltungsrat der KJF wurden Max Harreiner, Direktor a.D. der Liga Bank Regensburg, Dr. med. Martin Linder, ehem. Chefarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie des Bezirksklinikums Regensburg, und Dr. Stephan Gaisbauer, 1. Vorsitzender der Eggenfeldener Aktionsgemeinschaft „KIND IN NOT", einstimmig in der Mitgliederversammlung wiedergewählt. Für die scheidenden Mitglieder Josef Reil und Herbert Sinz berief der Vorstandsvorsitzende Domkapitular Dr. Roland Batz stellvertretend für den gesamten Vorstand, Dr. Astrid Freudenstein und Dr. Clemens Prokop neu in den Verwaltungsrat der KJF.

Höchste Auszeichnung der KJF für Josef Reil

Mit der Josefsmedaille und der Verleihung einer Ehrenurkunde würdigt die KJF seit 1999 Persönlichkeiten, die sich in herausragender Weise um die Interessen und Belange der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg verdient gemacht haben. Josef Reil nahm die Auszeichnung aus den Händen von Dr. Roland Batz sichtlich berührt entgegen. „Es ist mir eine große Ehre, Ihnen in Würdigung Ihres langjährigen Engagements in diesem Gremium, Ihres vorbildlichen Einsatzes für die KJF und damit für die von uns betreuten Menschen die Ehrennadel mit Ehrenurkunde der KJF überreichen zu dürfen", so Dr. Roland Batz. Josef Reil wirkte nach seiner Berufung in den Verwaltungsrat der KJF durch Prälat Dr. Josef Schweiger, dem damaligen Vorsitzenden der KJF, seit 2006 in dem Gremium der KJF tatkräftig mit, hinzu kommt sein „äußerst wertvoller Einsatz als Mitglied im Aufsichtsrat der KJF Werkstätten gemeinnützige GmbH", stellte Dr. Batz weiter heraus. Als besondere Verdienste  nannte der KJF-Vorsitzende Reils wertvolles Wirken bei der juristisch herausfordernden Gründung der KJF Werkstätten gemeinnützige GmbH. Reil habe als fachlich fundierter Begleiter diese wichtige Weichenstellung mit grundgelegt und als Mitglied im Aufsichtsrat der Werkstätten weiter verfolgt. Seine Souveränität und sein Sachverstand waren ebenfalls gefragt, als die Katholische Jugendfürsorge das ehemalige Kloster St. Klara übernommen hat. Satzungsänderungen, Weiterentwicklungen in der KJF – das alles hat Josef Reil mit Freude und außerordentlichem Einsatz begleitet. Die versammelten Mitglieder zollten Josef Reil mit lange anhaltendem Applaus ihren Respekt und ihre Wertschätzung.

„Vergelt's Gott für Ihren Dienst in der KJF"

Ein ausführlicher Tätigkeitsbericht über einen Zeitraum von fünf Jahren zeigt die Entwicklungen im sozial karitativen Bereich, in den beiden großen Aufgabengebieten der KJF, der Jugend- und Behindertenhilfe auf und analysiert diese. Jährlich sind es etwa 28.000 Menschen, die von über 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begleitet, gefördert und unterstützt werden. „Von Herzen dafür Vergelt's Gott zu sagen", war dem Vorsitzenden der KJF, Domkapitular Dr. Roland Batz und dem Direktor der KJF Michael Eibl ein vordringliches Anliegen. Viele der leitenden Fachkräfte in der KJF erbringen zusätzlich ehrenamtliche Dienste und sind eine wichtige Stütze in der politischen Lobby- und Gremienarbeit. Das Bistum, mit Diözesanbischof Dr. Rudolf Voderholzer an der Spitze und Finanzdirektor Alois Sattler unterstützen die KJF bei allen ihren Aufgaben tatkräftig. Wichtige Partner sind darüber hinaus Ministerien auf Bundes- und Landesebene, die Bezirksregierungen, die bayerischen Bezirke, zahlreiche Behörden wie das Zentrum Bayern Familie und Soziales, die Jugendämter, Versicherungen, unzählige Betriebe und viele mehr - ein ganzes Netzwerk an Partnern, die sich gemeinsam mit der KJF um das Wohl vieler Menschen verdient machen. Ihnen allen gebührte in der Mitgliederversammlung der Dank des Vorsitzenden Dr. Roland Batz.

Der Tätigkeitsbericht der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e. V. kann unter folgender Telefonnummer (0941-79887-219) bestellt oder per E-Mail (presse@kjf-regensburg.de) angefordert werden.

Text und Bild: Christine Allgeyer