« Zurück

Meditativer Impuls April 2020

Triptychon Bernhard Maier; Fotografie Georg Deisenrieder

Emmaus 2020

Von den Menschenmassen in den Städten ist nichts mehr übrig.
Ansammlungen werden von der Polizei aufgelöst.
Zu zweit nur dürfen wir in diesen Corona-Zeiten unterwegs sein.
Welchen Weg lohnt es sich zu gehen?
Zu zweit zurückblicken und Ängste austauschen.
Wie soll es weitergehen?
Zu zweit Kraft schöpfen und nach vorne schauen:
Was bleibt, wenn die Viren verflogen sind?


Von den Menschenmassen in Jerusalem ist nichts mehr übrig.
Die Ansammlung wurde aufgelöst.
Zu zweit gehen sie zurück in ihr Dorf.
Lohnt sich dieser Weg noch?
Zu zweit trauern sie über den Tod ihres Meisters.
Wie soll es weitergehen?

Einer gesellt sich hinzu.
Nun sind sie zu dritt.
Gemeinsam betrachten sie, was in der Schrift geschrieben steht.
Hoffnung bricht sich Bahn.
Beim Brotbrechen erkennen sie ihn.
Dann sind sie wieder zu zweit.
Das Herz brennt weiter.
Das Vertrauen bleibt
Er ist auferstanden und
da.

Georg Deisenrieder
Pastoralreferent