« Zurück

Leistungskatalog der Bayerischen WfbM geht online

Bayerns Sozialstaatssekretär Markus Sackmann erteilt „Go"

Die etwa 118 anerkannten Werkstätten für Menschen mit Behinderung in Bayern und ihre Zweigstellen bieten als leistungsstarke Partner eine Vielzahl qualitativ hochwertiger Produkte und spezialisierter Dienstleistungen. Zu ihren Kunden gehören neben Firmenkunden auch Auftraggeber aus der öffentlichen Verwaltung, insbesondere die Staatsministerien. Das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Frauen und die Behindertenbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung Irmgard Badura wollen die Auftragsvergabe an Werkstätten erleichtern und unterstützen. Entscheidendes Hilfsmittel dazu: ein neuer Online-Leistungskatalog. Staatssekretär Markus Sackmann erteilte auf der Werkstättenmesse 2012 das „GO" für das umfangreiche Leistungsverzeichnis unter www.wfbm-bayern.de/leistungskatalog, in dem weit über 1.000 Einträge erfasst sind.

Bayerns Sozialstaatssekretär Markus Sackmann zeigte sich sehr erfreut, den Startschuss für den Online-Leistungskatalog geben zu können: „Die neue Online-Plattform zeigt nicht nur auf beeindruckende Weise die große Vielzahl an Produkten und Dienstleistungen, die Werkstätten mittlerweile anbieten. Sie ist zugleich hervorragender Beleg dafür, welche Leistungsvielfalt und Professionalität die Werkstätten und vor allem auch ihre Beschäftigten besitzen. Hier ist sicherlich für jede und jeden ein interessantes Angebot dabei! Ich bin mir sicher, dass das neue Internetangebot einen wichtigen Beitrag dazu leistet, das breite Leistungsspektrum von Menschen mit Behinderung sichtbar zu machen und die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Arbeitsleben weiter zu stärken. Wir haben daher gerne die neue Plattform unterstützt."

Qualität, Professionalität und Know-How
„Es freut uns sehr, dass die Bayerischen Staatsministerien und Frau Badura unsere Werkstätten in Bayern mit Nachdruck in die Auftragsvergabe einbinden wollen. Die neue Online-Plattform mit qualifizierten Informationen und weiterführenden Links ist ein erster, wichtiger Schritt. Seitens der LAG bedanken wir uns herzlich für die vielfältige Unterstützung bei der Realisierung des Projektes. Wie alle unsere gemeinsamen Bemühungen, so trägt auch dieses Unterfangen dazu bei, Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung bereitzustellen und zu sichern", stellte Hans Horn, Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen in Bayern, heraus. Für die Unterstützung bei der Erstellung des Online-Leistungskataloges, dankte Horn dem Sozialministerium.

Gemeinsam mit seinen Kollegen/innen aus dem Vorstand der LAG hat sich Horn des Projekts vor etwa einem Jahr angenommen. Federführend haben schließlich Charlotte Hoelbe, Geschäftsführerin der Werkstätten der Stiftung Pfennigparade in München, der Geschäftsführer der Boxdorfer Werkstätten Jürgen Emisch und der Leiter der Ulrichswerkstätten Hochfeld in Augsburg John Grimm ihr breites technisches und fachliches Wissen beigesteuert, das Online-Angebot entwickelt und im bereits bestehenden Webauftritt der LAG WfbM Bayern realisiert. Verantwortlich für die Programmierung zeichnet die PSG Programmierservice GmbH, eine Tochter der Stiftung Pfennigparade. Unter www.wfbm-bayern.de/leistungskatalog finden die Einkäufer/innen der Staatsministerien, der Ämter und Behörden sowie interessierte Firmenkunden von A wie Anwendungsprogramme oder Anlagenpflege über L wie Lagerlogistik bis zu Z wie Zierpflanzen alles, was die Werkstätten in Bayern an Qualität, Professionalität und Know-How zu bieten haben. Ein Besuch der Website und ein Bummel durch die Angebotslandschaft der Werkstätten zeigt das breite Spektrum an Dienstleistungen und Produkten.

Eine gute Adresse, gut einzukaufen: der Online-Leistungskatalog auf www.wfbm-bayern.de/leistungskatalog
Wer in diesem Katalog blättert, hat sich schnell überzeugt: Mit Besen- und Bürstenbinden hat das Portfolio der Bayerischen Werkstätten schon lange nichts mehr zu tun. Das zeitgemäß und zielorientiert realisierte Online-Leistungsverzeichnis informiert Firmenkunden und Reha-Interessenten schnell und übersichtlich. Es lässt keinen Zweifel an der Leistungsfähigkeit der Werkstattbeschäftigten. „Das ist uns ein besonderes Anliegen", meint Horn, „zu zeigen, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderung hervorragende Arbeitsergebnisse erzielen."

Hat bislang eine alle Bezirke Bayerns übergreifende Leistungsübersicht für die Werkstätten gefehlt, so bietet der neue Leistungskatalog diese nun in strukturierter Form an. Die Stichwort- und Schnellsuche führt ebenso einfach wie die Suche über Leistungskategorien, wahlweise auf einen bestimmten Umkreis begrenzt, nach wenigen Klicks zum gewünschten Ergebnis: Werkstätten, Ansprechpartner und Kontaktdaten. „Wirklich gelungen", sind sich die Projektverantwortlichen sicher. Und last but not least eine Chance mehr, Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung zu sichern.