« Zurück

Leichte Sprache in der Corona-Krise

Damit alle verstehen, was gerade jetzt wichtig ist

Informationen, die möglichst viele Menschen verstehen, erweisen sich gerade in Zeiten der Corona-Krise als sehr wichtig. „sag`s einfach", das Büro für Leichte Sprache der Katholischen Jugendfürsorge Regensburg (KJF), hat viele Informationen zur neuen Krankheit COVID 19 in Leichte Sprache übersetzt. Diese können auf der Website www.sags-einfach.de heruntergeladen werden. Die meisten Übersetzungen sind im Auftrag des Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, entstanden.

Speziell in Zeiten, die für jeden von uns neu sind und alle gleichermaßen verunsichern, ist die Aufbereitung von wichtigen Informationen in Leichter Sprache unerlässlich. Wie soll man sich beispielsweise an die Ausgangsbeschränkungen halten, wenn man nicht weiß, was das Wort eigentlich bedeutet und was mit dem Begriff gemeint ist?

Leichte Sprache ist ein Teil der barrierefreien Kommunikation und richtet sich vor allem an Menschen mit Lernschwierigkeiten (früher Menschen mit geistiger Behinderung), Menschen mit Migrationshintergrund und Menschen, die Probleme beim Lesen und Schreiben haben. Auch gehörlose Menschen können von Leichter Sprache profitieren. Für rund zehn Prozent der deutschen Bevölkerung stellt Leichte Sprache den Zugang zu Informationen sicher.

Deshalb weisen wir gerne auf die Übersetzungen in Leichter Sprache zu Corona hin, die das Büro für Leichte Sprache „sag's einfach" der KJF erstellt hat. Sie können unter www.sags-einfach.de gelesen und heruntergeladen werden können.

Text: Sebastian Müller