« Zurück

Jubiläum wurde mit Benefizkonzert gefeiert

40 Jahre Fachschule für Heilerziehungspflege in Abensberg

„Unser Jubiläumsfest war ein voller Erfolg", freut sich Schulleiterin Angela Petschel. Ein fröhliches und gut besuchtes Ehemaligentreffen mit Schülerinnen und Schülern der ersten Stunde, ein klasse Benefizkonzert mit der Jazz4mation aus Straubing, Prominenz, Freunde und Förderer machten die Veranstaltung zu einem besonderen Erlebnis.

v.li. Sie feierten 40 Jahre Fachschule für Heilerziehungspflege der KJF in Abensberg: KJF-Direktor Michael Eibl, Schulleiterin der Fachschule für Heilerziehungspflege Angela Petschel, KJF-Abteilungsleiter für Teilhabeleistungen Johannes Magin, Gesamtleiter des B.B.W. St. Franziskus Walter Krug, leitender Regierungsschuldirektor Franz Thurner.

Die Abensberger Fachschule für Heilerziehungspflege wurde 1979 gegründet. Bis heute wurden dort an die 800 Fachkräfte qualifiziert. „Wir brauchten diese Schule für die Ausbildung von Fachkräften, die sich um unsere Klientel kümmern, dringend. Das wurde den Verantwortlichen nach der Gründung unseres Berufsbildungswerkes schnell deutlich", erklärte der Gesamtleiter des Berufsbildungswerkes St. Franziskus in Abensberg, in dem die Fachschule viele Jahre ihren Standort hatte. Der Direktor der Katholischen Jugendfürsorge, Michal Eibl, unterstrich dies: „Unsere Einrichtungen in der Jugendhilfe und Einrichtungen zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen sind auf diese Fachkräfte angewiesen. Die Gründung der Fachschule für Heilerziehungspflege war eine Bildungsoffensive und wegweisend." Seit damals seien die Anforderungen an die Qualität der Betreuung immer mehr gestiegen. Die Gründung der Fachschulen für Heilerziehungspflege, die deutschlandweit in den 60er Jahren begann, folgte dem Recht von Menschen mit Behinderungen auf Bildung, Arbeit und Teilhabe. Heute sprechen wir von Inklusion und meinen das gleiche.

Das Benefizkonzert der Jazz4mation aus Straubing spielte 700 Euro Spendengelder ein. Schulleiterin Angela Petschel freut das sehr und sie ist allen dankbar, die mit ihrer Spende nun den Verein „Bananenflanke e. V.", ein Fußballprojekt für Kinder mit geistigen Beeinträchtigungen, das ein ehemaliger Schüler mitbegründet hat, unterstützen.

Text: Christine Allgeyer
Bilder: Silvia Haumer