Interdisziplinäre Frühförderstelle Eggenfelden bei Babymesse im Eggenfeldener Krankenhaus

Die Interdisziplinäre Frühförderstelle der KJF in Eggenfelden beteiligte sich zum dritten Male erfolgreich bei der Babymesse in den Rottal-Inn Kliniken. Die Messe gibt es am Krankenhaus schon seit vielen Jahren. Dort werden Familien und werdende Eltern über Themen rund um Geburt, Gesundheitsfragen, Kinderbetreuung, Entwicklungsförderung und vielem mehr informiert.

„Es ist uns ein besonderes Anliegen, neben den Eltern auch Hebammen und Frauenärzte über unsere Arbeit zu informieren", erklärte die Leiterin der Interdisziplinären Frühförderstelle Anneliese Huber. Die fachlichen Kompetenzen aus der Frühförderung könnten bereits bei vorgeburtlichen Auffälligkeiten hilfreich sein, etwa im Umgang mit Befunden und Diagnosen. Sie lieferten allen Beteiligten mögliche Zukunftsperspektiven in der Auseinandersetzung mit dem Untersuchungsergebnis. „Die intensiven Gespräche mit Ärzten bestärken uns darin, auch weiterhin präsent zu sein und unsere fachliche Hilfe anzubieten", so Huber.

Text: A. Huber / C. Allgeyer
Bild: IFS Eggenfelden