« Zurück

Im Gedenken und zum Abschied

KJF trauert um Josef Reil, ehemaliges Mitglied im Verwaltungsrat der KJF und Aufsichtsrat der KJF Werkstätten

Josef Reil, Vizepräsident des Landgerichts Regensburg a. D., verstarb am 29. April 2021 in Regensburg. Er hatte die KJF in sein Herz geschlossen und sie bei wichtigen Meilensteinen beraten und unterstützt. Zum Abschied von Josef Reil, dem verdienten Weggefährten der Katholischen Jugendfürsorge, erinnern Vorstand und Verwaltungsrat an sein großartiges Engagement als Mitglied im Verwaltungsrat der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e. V. von 2006 bis 2018 und ab 2009 auch im Aufsichtsrat der KJF Werkstätten gemeinnützige GmbH.

2018 würdigten der Vorsitzende der KJF, Dr. Roland Batz (li), und KJF-Direktor Michael Eibl (re), die herausragenden Leistungen von Josef Reil (mitte). Domkapitular Dr. Roland Batz überreichte die Ehrenmedaille der KJF samt Ehrenurkunde. (Foto: Christine Allgeyer)

Bei der Gründung der KJF Werkstätten gemeinnützige GmbH oder dem Großprojekt St. Klara in Regensburg und vielen weiteren wichtigen Entscheidungen leistete Josef Reil äußerst wertvolle juristische Begleitung. Für seine großen Verdienste zeichnete ihn die KJF 2018 mit der Ehrenmedaille aus. In Anerkennung seiner Leistungen nehmen nun der Vorstand und Verwaltungsrat der KJF sowie der Aufsichtsrat und die Geschäftsführung der KJF Werkstätten Abschied von Josef Reil.

Der Ehrenvorsitzende der KJF, Prälat Dr. Josef Schweiger, Dr. Roland Batz, Vorsitzender der KJF, KJF-Direktor Michael Eibl sowie der 2. stellvertr. Vorsitzende Gerhard Nestler hatten in Josef Reil einen verlässlichen Berater an ihrer Seite. Nachdem er am 14. November 2006 in den Verwaltungsrat der KJF berufen wurde, hat er die Anliegen der KJF in vorbildlicher Weise mitgetragen und sich für Kinder, Jugendliche, ihre Familien und Menschen mit Behinderung engagiert. Darüber hinaus brachte er sich seit 2009 auch im Aufsichtsrat der KJF Werkstätten gemeinnützige GmbH ein und begleitete 2009 die Ausgründung der KJF Werkstätten als gemeinnützige GmbH aus dem Verein. Dem Aufsichtsrat der KJF Werkstätten mit ihrem Vorsitzenden Professor Dr. Josef Eckstein und dessen Vorgänger Hubert Tausendpfund, Geschäftsführerin Evi Feldmeier und Hans Horn, Geschäftsführer der KJF Werkstätten bis Oktober 2020, ist er als fachlich exzellenter Begleiter mit großem Sachverstand in guter Erinnerung.

Als die KJF das Kloster St. Klara übernahm, konnten sich die Verantwortlichen in der KJF in allen Belangen auf die Klugheit und juristische Expertise von Josef Reil verlassen. Mit der ihm eigenen Ruhe kümmerte er sich um alle rechtlichen Abklärungen, auch zum Erwerb der zum Kloster gehörigen Kirche St. Matthias.

In der KJF und den KJF Werkstätten war Josef Reil als souveräner und zurückhaltender Berater geschätzt. Seine Freude an Weiterentwicklungen und seine Verbundenheit der KJF und den KJF Werkstätten gegenüber werden den Verantwortlichen im Gedächtnis bleiben. Im Gebet und im Glauben wissen sie sich dem Verstorbenen über den Tod hinaus verbunden und zu Dank verpflichtet. Möge er in Frieden ruhen.

Text: Christine Allgeyer