« Zurück

Held sein, gar nicht schwer

Alltagshelden im Kinderzentrum St. Vincent ausgezeichnet

Mit der Aktion „Helden des Alltags" werden im Kinderzentrum St. Vincent der Katholischen Jugendfürsorge in Regensburg seit sieben Jahren Kinder und Jugendliche gewürdigt, die sich in besonderer Weise für andere einsetzen. Es geht darum, zu helfen und für andere da zu sein. Für diese Eigenschaften hat der Gesamtleiter von St. Vincent nun drei Kinder und die 5-Tage-Gruppe ausgezeichnet. Selbstverständlich gab es auch dieses Jahr wieder tolle Preise.


Bühne frei für die Helden des Alltags in St. Vincent und ihre Gäste Birgit und Dr. Kai Schulz von RE/MAX Immobilien Regensburg (vorne links). Gesamtleiter von St. Vincent Frank Baumgartner (7.v.li. hinten) ehrte die Preisträger.

„Ein Held ist eine Person, die besondere Leistungen vollbringt. Wir haben in St. Vincent sehr viele Helden und einige von ihnen zeichnen wir heute aus", begrüßte Gesamtleiter Frank Baumgartner die versammelten Kinder. „Welche Helden kennt ihr?" Jetzt glänzten die Kinder mit ihrem Wissen: Superman, Batmann, Hulk, Spiderman, Messi und Kimmich – das sind große Helden, etwa nicht? Da gibt es aber auch „leise" Helden wie Mutter Theresa und Nelson Mandela oder die einfachen Helden des Alltags. Das sind Menschen, die sich um anderen kümmern, wie z.B. Rettungskräfte oder die Feuerwehr. „Auch unser Namenspatron, Vincent de Paul, hat sich mit ganzer Kraft um andere Menschen gekümmert, vor allem um Arme und Kranke", erklärte Baumgartner den Kindern, „ihm hätte gefallen, was ihr im Alltag leistet". Frank Baumgartner übergab Urkunden und Geschenke an die diesjährigen Preisträger Antonio, Manuel, Shirzad, Rafi und die Kinder der 5-Tage-Gruppe. Sie alle hatten etwas Besonderes im Alltag erreicht und sich für andere eingesetzt.

In der guten Tradition der letzten Jahre unterstützte die Familie Birgit und Dr. Kai Schulz von RE/MAX Immobilien Regensburg das Kinderzentrum St. Vincent bei der Preisverleihung für die „Helden des Alltags". Sie vergaben diese Auszeichnung gemeinsam mit zwei Mitarbeiterinnen, um herauszustellen, wie wertvoll Achtung, Respekt und Hilfsbereitschaft für das Leben der Kinder und Jugendlichen im Kinderzentrum sind. Antonio, Manuel, Shirzad, Rafi und die Kinder aus der Gruppe waren überglücklich. Für sie erfüllten sich lange gehegte Wünsche. Antonio und Manuel waren hilfsbereit immer dann zur Stelle, wenn jemand Trost und Beistand brauchte. Und die Hausmeister waren froh, wenn sie von sich aus Hilfe anboten beim Rasenmähen oder Schneeschippen. Umgehend testeten die beiden Jungs ihre Geschenke: ein neues Fahrrad und ein Hoverboard. Rafi und Shirzad bekamen zwei besondere Events geschenkt: Besuch des Zirkus Krone und ein Heimspiels des FC Bayern. KJF-Direktor Michael Eibl hat diesen Preis ermöglicht. Die Kinder der Gruppe 5, die auf dem Reiterhof mit angepackt hatten, ausgemistet, Tiere gefüttert und gepflegt, gab es eine Couch – perfekt zum Chillen.

Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Hauswirtschaft und Haustechnik wurden aufgrund ihrer unermüdlichen Arbeit im Kinderzentrum unter tosendem Applaus mit einem Gutschein für einen gemütlichen Abend in einem guten Restaurant belohnt. Als „Mitarbeiterheld" durfte sich Robert Bartoli auf den „Thron" setzen. Was für eine Überraschung! Er war von der ihm zugedachten Laudatio der Kinder und Jugendlichen und seinem Geschenk sichtlich gerührt. Nach viel Applaus für alle großartigen Helden spielte die Vincent-Band mit Laura und Robert Bartoli auf. Bei einer Brotzeit fand das Fest einen gemütlichen Ausklang.

Text und Bild: St. Vincent