« Zurück

Eva Filipczak mit dem Ehrenblatt der Stadt Regensburg ausgezeichnet

Eva Filipczak hat den Jugendmigrationsdienst der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg als dessen Leiterin maßgeblich geprägt und tausende junge Menschen bei deren sprachlicher, schulischer und beruflichen Eingliederung begleitet. Bis zu ihrem Eintritt in den Ruhestand stand sie drei Jahrzehnte an der Spitze des Unterstützungsdienstes. Zu ihren Aufgaben zählten vor allem die Organisation von Gruppen- und Bildungsangeboten.

Bild v.li.: OB Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Eva Filipczak, ausgezeichnet mit der Ehrennadel der Stadt Regensburg.

Daneben galt sie als geschickte Netzwerkerin zu Integrationsträgern und Einrichtungen der Jugendhilfe. Eine Reihe von integrativen Projekten in Regensburg gehen auf ihre Initiative zurück. Besonders lag ihr die Eingliederung von Migrantinnen und Migranten im Stadtteil Hohes Kreuz am Herzen. Die Interessen von Menschen mit Migrationshintergrund vertrat sie ab 2003 im Aussiedlerbeirat, dem Ausländerbeirat und in der Folge im Integrationsbeirat, der als Nachfolgegremium der beiden vorgenannten Beiräte eingerichtet wurde. Bei der konstituierenden Sitzung des Integrationsbeirats wurde sie im Februar 2015 zur Vorsitzenden gewählt.

Mit zahlreichen Aktionen und Projekten hat Eva Filipczak den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Regensburg gefördert und stand dem Stadtrat jederzeit beratend zur Seite. Als Delegierte vertrat sie die Interessen der Migranten in weiteren Gremien. Bis zur Neuwahl im Jahr 2021 leitete sie den Integrationsbeirat. Das Integrationsforum für Stadt und Landkreis Regensburg wurde 2005 von ihr und weiteren Mitstreitern ins Leben gerufen. Über 15 Jahre erledigte sie einen großen Teil der administrativen Tätigkeiten und sorgten mit dem Forum für eine erfolgreiche Integrationsarbeit in der Region.

Für ihr besonderes Engagement hat der Stadtrat der Stadt Regensburg Eva Filipczak mit dem Ehrenblatt der Stadt Regensburg ausgezeichnet. Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer gratulierte Eva Filipczak herzlich ebenso wie KJF-Direktor Michael Eibl im Namen der Katholischen Jugendfürsorge Regensburg.

Text: Laudatio zur Verleihung des Ehrenblatts am 30.07.2021