« Zurück

Ein gutes Beispiel für Inklusion

Inklusionslandkarte Deutschland: Finden Sie dort das Integrative Montessori Kinderhaus von Magdalena!

Das Integrative Montessori Kinderhaus in Abensberg, Teileinrichtung von Magdalena von Mensch zu Mensch, wird als gutes Beispiel für Inklusion auf der Inklusionslandkarte Deutschland: www.inklusionslandkarte.de geführt.

Auf der Inklusionslandkarte finden sich Beispiele, wie Menschen mit Behinderungen mitten in der Gesellschaft leben können. Der "Inklusionsbeirat", ein beim Behindertenbeauftragten der Bundesregierung Hubert Hüppe eingerichtetes Gremium - mehrheitlich mit behinderten Menschen besetzt -, entscheidet darüber, was aufgenommen wird. Es sind Einrichtungen, Projekte und Aktionen, in denen Menschen mit und ohne Behinderungen zusammen lernen, arbeiten, wohnen oder ihre Freizeit verbringen.

Teilhabe ist Menschenrecht
Hintergrund der Landkarte ist die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen, die behinderten Menschen ein Leben mitten in der Gesellschaft ermöglichen soll. Am 26. März 2012 ist sie drei Jahre in Deutschland in Kraft. Hubert Hüppe dazu: „Selbstbestimmte Teilhabe ist ein Menschenrecht, kein Akt der Gnade oder Fürsorge. Doch wie kann Inklusion in Deutschland verwirklicht werden? In Deutschland gibt es bereits viele engagierte Menschen, die sich tatkräftig für ein gemeinsames Leben von Menschen mit und ohne Behinderung engagieren. Es gibt bereits viele gute Beispiele, die beweisen, dass Inklusion in der Praxis gelingen kann."

Inklusion im pädagogischen Alltag
Das Integrative Montessori Kinderhaus gehört ebenso wie die Interdisziplinäre Frühförderstelle, die OBA (Offene Behindertenarbeit) und das Projekt "mittendrin!" zu Magdalena • von Mensch zu Mensch in Trägerschaft der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V. Im Kinderhaus lernen Mädchen und Jungen mit und ohne Behinderungen sowie Kinder mit speziellem Förderbedarf von klein auf, gemeinsam zu spielen, aufeinander Rücksicht zu nehmen, ein „Anders-Sein" als etwas Natürliches zu sehen.

Herzlichen Glückwunsch zum Eintrag auf der "Landkarte der inklusiven Beispiele"!