« Zurück

Die Sieger des Kinderrechte-Wettbewerbs

AGkE-Kinderrechte-Wettbewerb in Haus Hemma

Kinder und Jugendliche aus Einrichtungen in der Oberpfalz und Niederbayern haben sich kreativ mit dem Thema Kinderrechte auseinandergesetzt. Michael Eibl, Direktor der Katholischen Jugendfürsorge Regensburg, und Ingobert Roith von der Regierung der Oberpfalz verliehen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus etwa 30 Gruppen für ihre zahlreichen Einsendungen Preise und Ehrenurkunden.

Gruppenbild: Die Gewinner

Um die Rechte der Kinder und Jugendlichen weiter bekannt zu machen, veranstaltete die Arbeitsgemeinschaft katholischer Einrichtungen der Erziehungshilfe in der Diözese Regensburg (AGkE) einen Kinderrechte-Wettbewerb. Ziel dieses Wettbewerbs war es, dass sich Kinder und Jugendliche kreativ mit dem Thema "Kinderrechte" auseinandersetzen und ihre Ideen und Vorstellungen zu diesem wichtigen Thema äußern.

Michael Eibl, Vorsitzender der AGkE, begrüßte mehr als 100 Kinder und Jugendliche in Haus Hemma in Regensburg. "Es ist wichtig, dass wir uns mit den Rechten junger Menschen auseinandersetzen! Gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen können wir uns diesem Thema sachgerecht nähern", meinte Michael Eibl in seinen einleitenden Worten. Zusammen mit Ingobert Roith von der Regierung der Oberpfalz überreichte er den Siegern des Wettbewerbes ihre Auszeichnungen. "Uns hat die riesige Bandbreite der Ideen und die Kreativität bei der Einsicht in die Werke unglaublich beeindruckt", erzählte Ingobert Roith. Deswegen erhielt jede Gruppe, die beim Wettbewerb teilgenommen hat, eine Siegerurkunde und einen Gutschein im Wert von 50€.

In den drei Kategorien "Malerei", "Collage und Comic" und "Digitale Medien" wurden im Anschluss die Sieger ausgezeichnet. Ehrenurkunden gab's für besonders gelungene Beiträge obendrein. Das Pater-Ruppert-Mayer-Zentrum gewann mit einem Leporello, das diverse Kinderrechte darstellte. In der Kategorie "Neue Medien" siegte das Kinder- und Jugendhilfezentrum St. Josef in Wunsiedel mit dem Film zum Thema "gewaltfreie Erziehung". Das Kreiskinderhaus in Straubing gewann in der Kategorie "Colage und Comic" mit optisch bunt gestalteten Ballons, die zeigen, dass Kinderrechte nicht nur heiße Luft sein dürfen und man diese ins Bewusstsein rücken muss. Musikalisch umrahmt wurde die gesamte Veranstaltung von der Band des Kinderzentrums St. Vincent.


Text und Bild: Martin Dechant