« Zurück

Die Gemeinschaft der Berufsschule St. Erhard verabschiedet Pia Benedickt-Kresse in den wohlverdienten Ruhestand

Abschied

Studiendirektorin Pia Benedickt-Kresse war stellvertretende Schulleiterin an unserer Berufsschule und konnte von Anfang an das Werden und Wachsen der Berufsschule St. Erhard miterleben und mitgestalten. Nachdem sie fast 10 Jahre an verschiedenen Schulen als Dozentin und Studienrätin ihren Dienst tat, trat sie im Jahr 1993 ihren Dienst an der neu gegründeten Förderberufsschule St. Erhard an. Damals gab es für die unterschiedlichen Klassen der Berufsvorbereitung und Ausbildung noch kein einheitliches Schulgebäude. Der Unterricht fand in vielen angemieteten Räumen und Gebäuden an unterschiedlichen Standorten statt.

v.l.n.r.: KJF-Direktor Michael Eibl,Thomas Stadler (SoKR, weiterer stellvertretender Schulleiter), Studiendirektorin Pia Benedickt-Kresse Stephan Eichinger (SoR, Schulleiter)

Pia Benedickt-Kresse wurde im Jahr 1994 zur ständigen Vertreterin des damaligen Schulleiters Hermann Langgartner ernannt und es war ihre Aufgabe, die Unterrichtsversorgung an den verschiedenen Standorten mit zu organisieren. Sie war in die große Planung eingebunden, ein Schulgebäude für die immer zahlreicher werdenden Schüler der Berufsschule zu erbauen. Im Jahr 2004 war es dann soweit. Gemeinsam mit den damaligen Lehrkräften konnte der erste Bauabschnitt in Plattling bezogen werden, im Jahr 2008 der zweite. Dort war Pia Bendickt-Kresse dann auch mit „ihrem Fachbereich" in hervorragend ausgestatten Fach- und Klassenräumen angekommen. Trotz Neubau wurden die Plattlinger Jahre für sie nicht langweilig. Sie musste für längere Zeit den erkrankten Schulleiter vertreten. Im Schuljahr 2010/11 war die Stelle des ersten Schulleiters vakant und Pia Benedickt-Kresse musste einspringen. Ihr Fachbereich war die Hauswirtschaft, deren Leitung sie 2007 übernahm.

Seit dem Jahr 2011 durfte ich als neuer Schulleiter mit Pia Benedickt-Kresse zusammenarbeiten. Sie war für mich, besonders in der Einarbeitungsphase, eine wichtige Ansprechpartnerin und ich danke ihr sehr für ihre loyale und kollegiale Unterstützung, die sie mir als „Greenhorn" entgegen brachte.

Besonders freute ich mich mit ihr, als im Jahr 2013 endlich die Beförderung zur Studiendirektorin über die Bühne gehen konnte. Das war sicher eine späte und längst fällige Wertschätzung ihrer Arbeit.

Die letzten beiden Schuljahre wurde Pia Benedickt-Kresse von privaten Schicksalsschlägen und leider auch von sehr schmerzhaften Krankheitsverläufen gebeutelt. Ich habe es sehr bewundert, wie sie diese schwere Zeit geduldig getragen hat und immer wieder mit positiver Kraft und Vertrauen in die Zukunft blickte.

Ihre Entscheidung, zum Halbjahr 2020 in den Ruhestand zu gehen, war für mich mehr als verständlich. Aktuell konnte ich den Eindruck gewinnen, dass es ihr im Ruhestand sehr gut geht und ich freue mich darüber, dass sie die neue Lebensepoche in vollen Zügen genießen kann.

Wir wünschen ihr für die Zukunft alles Gute und im Namen aller Mitarbeiter bedanke ich mich bei ihr für alles, was sie für die Schule und die Schüler der Berufsschule St. Erhard geleistet hat.

Text: Stephan Eichinger

Foto: Herbert Konrad