« Zurück

Der Grandseigneur der KJF

Prälat Dr. Josef Schweiger zum 85. Geburtstag

Wie feiert die Katholische Jugendfürsorge Regensburg den 85. Geburtstag ihres Ehrenvorsitzenden Prälat Dr. Josef Schweiger, Apostolischer Protonotar, in der Corona-Pandemie? Sein Wunsch war ein Ausflug zu den Kreuzschwestern nach Offenstetten.

Prälat Dr. Josef Schweiger mit Schwester Sieglinde Gabriel

Dort bereiteten ihm die Oberin Schwester Sieglinde Gabriel und ihre Mitschwestern einen herzlichen Empfang. Als Chauffeur an diesem Freudentag begleitete Prälat Schweiger dessen Nachfolger Michael Eibl. Im kleinsten Kreis, alle getestet und mit Maske, trugen die Ordensfrauen passende Psalmen vor und sangen dem Ehrengast im Schloss Offenstetten ein Lied. Die Offenstettener Küche servierte eine Fischplatte vom Feinsten.

Bescheiden wie ihn die KJF kennt, erkundigte sich Prälat Schweiger nach den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Einrichtungen. KJF-Direktor Michael Eibl berichtete darüber, mit welchem großen Einsatz die inzwischen 4.500 Kolleginnen und Kollegen in über 70 Einrichtungen, Diensten und Beratungsstellen den Menschen in dieser Krise beistehen. „Es ist uns allen eine große Freude, Dein Lebenswerk fortzusetzen und so wie Du, immer die Menschen im Blick zu haben, die sich uns anvertrauen", sagte Eibl.

Passend für Prälat Schweiger gab es als Geschenk Produkte aus den KJF-Einrichtungen, unzählige Glückwunschkarten und die herzlichsten Grüße aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KJF-Dienstgemeinschaft.

Text und Bild: Michael Eibl