« Zurück

Danke! Anerkennung für Praktikumsbetriebe und Kooperationspartner des B.B.W. St. Franziskus Abensberg

Sie sind kompetente und engagierte Partner des B.B.W. in der Ausbildung benachteiligter junger Menschen. Unternehmen des ersten Arbeitsmarktes verbessern in Kooperation mit dem Berufsbildungswerk die Teilhabechancen der Auszubildenden. Das ist ein großes Dankeschön wert, befand Walter Krug, Gesamtleiter des B.B.W. und lud zu einem Stehempfang ein.

Ausbildungsleiterin Gerlinde Dubb mit Gästen

Sein Dank galt den Partnern für Praktikumsplätze, für die Einstellung von Absolvent/innen des B.B.W., für die gute Zusammenarbeit und für die unkomplizierte Hilfe bei dem einen oder anderem Problem. Rund 100 Gäste aus der Region waren der Einladung des Berufsbildungswerkes St. Franziskus gefolgt. „Wir bedanken uns herzlich für die vielfältige Unterstützung, die die Azubis durch die Betriebe erhalten", so Krug.

Verzahnte Ausbildung – ein guter Weg
Das B.B.W. setzt sich seit über 30 Jahren professionell und nachhaltig für die Ausbildung junger Menschen mit Behinderungen und Benachteiligungen ein. Es bietet Ausbildungsmöglichkeiten in 38 verschiedenen Berufen und 14 Berufsbereichen an. Nahezu 96 Prozent der Azubis würden ihre Ausbildung erfolgreich abschließen, 51 % fänden einen Arbeitsplatz auf dem ersten Arbeitsmarkt, so Walter Krug in seiner Dankesrede. „Der Kontakt zur betrieblichen Praxis ist uns wichtig", stellt Ausbildungsleiterin Gerlinde Dubb heraus. Ein guter Weg sei hier die „Verzahnte Ausbildung – VamB", ein Projekt der Initiative „job – Jobs ohne Barrieren" des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Jugendliche absolvieren mindestens sechs Monate ihrer praktischen Ausbildung in einem Unternehmen. Die Ausbildung wird dadurch betriebsnäher, die Chance einen Arbeitsplatz zu finden, wird größer.

Viele Partner des B.B.W. bieten eine verzahnte Ausbildung an. „Ich bin davon überzeugt", meint Bernd Röhrl, Inhaber des Gasthauses zum Klingerwirt in Ihrlerstein. „Das ist eine gute Sache", ist sich auch Hubert Schlauderer (EUROBAUSTOFF Zentrallager Bayern GmbH & Co KG) sicher. Die Unternehmer freuen sich auf die nächste Einladung und den Austausch mit den Kooperationspartnern, wenn es wieder heißt: „Danke für das Miteinander!"

Text : Silvia Haumer, Christine Allgeyer