« Zurück

Ça va, Madame begeisterte in der Galerie St. Klara

Regensburg. Mit dem Titel „ Ich bin verliebt" hatte das Quartett "Ça va, Madame" zahlreiche Besucher*innen angelockt, die das ehemalige Refektorium in St. Klara bis auf den letzten Platz füllten. Die Musikfreunde spendeten tosenden Applaus für diese Formation mit vier hochkarätigen Musikerinnen, deren große Leidenschaft neben der rein klassischen Musik die Operette, Salonmusik und Chansons ist.

Monika Schüßler (Piano), Klara Süli (Violine), Judith Kaltenbrunner (Cello) und Ilonka Vöckel präsentierten temperamentvoll einige der schönsten Melodien der Liebe – von der „Kleinen Konditorei" über „Wien, nur Du allein", "Oh mein Papa" bis hin zur großen Operette wie „Guiditta". Sopranistin Ilonka Vöckel begeisterte nicht nur mit einer überragenden Gesangsleistung, sondern moderierte humorvoll frech durch diesen gelungenen Abend. Michael Eibl, Direktor der KJF, verdeutlichte, dass mit diesem Benefizkonzert das Haus Mutter und Kind der KJF unterstützt werde, um weiter dringend benötigten Wohnraum in Regensburg zu schaffen.

Nach der Renovierung des Klosters St. Klara war es das erste Konzert in diesen Räumen, dessen Akustik intensiv geprüft und verbessert wurde. Auch die Musikerinnen zeigten sich begeistert von diesem neuen Konzertsaal, der als inklusive Galerie schon gut bekannt ist.

Text und Bild: Eibl/KJF