« Zurück

BUND und Lernwerkstatt der KJF kooperieren für mehr Artenschutz

Insektenhotels für Regensburger Schulen

„Die Insekten brauchen doch auch einen Wohnort", meint Etienne, der mit Dominik und dreizehn weiteren Jugendlichen in den vergangenen Wochen einen ganz besonderen Auftrag in der Lernwerkstatt der Katholischen Jugendfürsorge bearbeitete: 40 kompakte Insektenhotels. Auftraggeber und Kooperationspartner ist der Bund Naturschutz in Bayern e. V., Kreisgruppe Regensburg, der die Insektenhotels Regensburger Schulen schenken wird. BUND-Geschäftsführerin Tina Dorner hatte diese Idee, nachdem die Pädagogen aus dem Modul A der Lernwerkstatt Regensburg Unterstützung für die Anliegen des BUNDs angeboten hatte. Mit diesem Auftrag engagieren sich BUND und Lernwerkstatt gemeinsam für mehr Artenschutz in unserer Stadt. Gleichzeitig wird mit realistischen Kleinaufträgen wie diesem ein Beitrag zur beruflichen Orientierung junger benachteiligter Menschen geleistet.

Lernwerkstatt Regensburg: Etienne und Dominik bauen Insektenhotels für den BUND Kreisgruppe Regensburg, der diese an Regensburger Schulen verschenkt.

Ein nützlicher Auftrag, der motiviert

„Das ist eine schöne und sinnvolle Arbeit", sind sich Etienne und Dominik einig. Was sie bauen, macht ihnen Spaß. Auch die Vorstellung, wie die Hotels draußen in der Natur von den Insekten besiedelt werden, gefällt ihnen. Die beiden sind Teilnehmer im „Modul A", eine niedrigschwellige Jugendhilfemaßnahme in der Lernwerkstatt, in der Jugendliche und junge Erwachsenen für eine Berufsausbildung fit gemacht werden. Die Pädagoginnen Judith Müller und Katrin Neger sowie deren Kollegen Franz Mühlbauer und Ingo Schneider sorgen gemeinsam dafür, dass die jungen Leute möglichst viele berufsfeldbezogene praktische Tätigkeiten ausprobieren und testen, was ihnen liegt. „Wenn sie ihre Fähigkeiten für etwas einsetzen, das tatsächlich gebraucht wird, für andere nützlich und attraktiv ist, dann macht es ihnen natürlich mehr Spaß und sie sind motivierter", erklärt Franz Mühlbauer. „Reale und realistisch machbare Kleinaufträge sind für uns sehr wertvoll."

 

Unikate - mit Liebe gemacht

Natürlich hatten die Pädagogen der Lernwerkstatt das Volksbegehren zum Artenschutz im Hinterkopf, als sie bei BUND-Geschäftsführerin Tina Dorner anfragten, ob die Lernwerkstatt die BUND-Kreisgruppe Regensburg in sinnvoller und sinnstiftender Weise unterstützen könne. Tina Dorner nahm das Angebot gerne an und so kam es zum Auftrag „Insektenhotels für Regensburger Schulen". Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Modul A fertigen diese aus Recyclingholz, zum Beispiel aus Einwegpaletten, und Naturmaterialien, wie morschem Obstbaumschnittholz, Schilf, Hartholzresten und Holzwolle. „Die Materialien sammelten und beschafften wir uns größtenteils selbst", so Mühlbauer, „und das nötige Fachwissen haben wir uns aus Fachbüchern und von Websites fachkundiger Experten selbst angeeignet." Seit Januar sind so die 40 Insektenhotels entstanden – jedes ein Unikat, mit Liebe gemacht und bereit für den Einzug der neuen Bewohner.

„Für uns Pädagogen war dieser Auftrag in mehrfacher Hinsicht reizvoll. Zeigte er doch den Jugendlichen, dass auch mit einfachen Mitteln und ohne große Hemmschwellen nachhaltiges Handeln möglich ist. Er bot die Chance, reizvolle Werkstücke in Kleinserie zu gestalten und zu fertigen. Das hat von den Jugendlichen ein gewisses Durchhaltevermögen verlangt und nicht zuletzt haben wir uns über Natur- und Artenschutz ausgetauscht. Ein klasse Projekt!", sind sich Teilnehmer und Pädagogen im Modul A einig.

Text: Christine Allgeyer
Bilder: Christine Allgeyer, Franz Mühlbauer