« Zurück

Barrierefreies Wohnen in Tegernheim

Der Bauträger LA BRIQUE Wohn- und Gewerbebau GmbH baut in Tegernheim zwei Mehrfamilienhäuser, in denen vor allem Menschen mit Behinderung wohnen werden. Auf das Wohnprojekt ist nicht nur Tegernheims Bürgermeister Max Kollmannsberger stolz, sondern auch die beiden Geschäftsführer von LA BRIQUE, Karlheinz Deller und Franz Hof. Denn damit realisiert der Bauträger in der Gemeinde Tegernheim sozialen und behinderungsgerechten Wohnungsbau. Das kommt Menschen mit Behinderung zugute, die schon seit einigen Jahren nach Wohnraum im Landkreis Regensburg suchen. Die Katholische Jugendfürsorge der Diözese Regensburg als Mieterin bietet die Appartements dann 24 Bewohnerinnen und Bewohnern an.

Beim Termin trafenj sich v.li.: Bürgermeister Max Kollmannsberger, KJF-Direktor Michael Eibl, KJF-Abteilungsleiter Wirtschaft und Finanzen Wolfgang Berg, LA BRIQUE-Geschäftsführer Karlheinz Deller und Franz Hof (ganz rechts im Bild) und der kaufmännische Leiter Felix Wolloner.

„Wir sind sehr froh und dankbar über diese Möglichkeit, insbesondere jungen Menschen mit einer Behinderung, die in einer der KJF Werkstätten in unserer Region arbeiten, dieses Wohnangebot machen zu können", stellt KJF-Direktor Michael Eibl bei einem aktuellen Besichtigungstermin der Baustelle heraus. Von den zwei Gebäuden in der Marie-Juchacz-Straße 8 und 10 steht eines bereits komplett im Rohbau, das andere bis zur Decke über dem 1. Obergeschoss. Die Fertigstellung ist für Herbst 2022 geplant. Tegernheims Bürgermeister Max Kollmannsberger ist dieses Wohnprojekt ein Anliegen: „Das Wichtigste ist, den Menschen mit Behinderung ihre Eigenständigkeit zu erhalten und ihnen so durch ein hohes Maß an Selbstbestimmung eine bessere Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Hierfür bietet der Neubau die besten Voraussetzungen", so Kollmannsberger.

Die baulichen Voraussetzungen ermöglichen den Bewohnern ein aktives, eigenständiges und relativ unabhängiges Leben in der Gesellschaft. Die Wohnanlage wird in barrierefreier Ausführung inklusive Aufzüge, Gemeinschaftsflächen, einer großflächigen Außenbeleuchtung in KfW 40 + Bauweise errichtet. Insgesamt 32 Appartements, die jeweils ca. 25 qm groß sind und neben dem Wohn-Schlafbereich über ein Bad verfügen, stehen künftig in den beiden Mehrfamilienhäusern bereit. Eine große Gemeinschaftsterrasse zwischen den beiden Häusern verbindet die Hausgemeinschaften und bietet viel Platz für soziale Kontakte und die Freizeitgestaltung.

Text: Christine Allgeyer
Foto: Michaela Heelemann