« Zurück

2. Regensburger Weihnachtssingen begeisterte 2.500 Menschen

"Gemeinsam singen für den guten Zweck", das haben die 2.500 Besucherinnen und Besucher des 2. Regensburger Weihnachtssingens mit Freude getan.

Die beiden Nachwuchschöre der Domspatzen und die Big Band Convention Ostbayern stimmten mit bekannten Weihnachtsliedern auf des bevorstehende Fest ein: „In der Weihnachtsbäckerei", „Ihr Kinderlein kommet", „Alle Jahre wieder" und „Süßer die Glocken nie klingen" waren darunter. Und als auch noch die Eisbären Regensburg, die Buchbinder Legionäre und das Armin Wolf Laufteam in die weihnachtlichen Klänge mit einstimmten, wurde den Menschen auf der Zuschauertribüne warm ums Herz. Uli Groeben aus den Reihen der Big Band Convention sang ebenfalls einige Lieder. Einfach großartig, was Armin Wolf und sein Helferteam da wieder auf die Beine gestellt haben!

Sportmoderator Armin Wolf hat das Regensburger Weihnachtssingen ins Leben gerufen und wie schon im letzten Jahr kommt der Erlös Haus Mutter und Kind der Katholischen Jugendfürsorge zugute. In 2018 waren es rd. 13.000 beim Konzert gesammelte Spenden; hinzu kamen weitere 26.000 Euro an Spenden im Nachgang zu der von Armin Wolf organisierten Benefizveranstaltung. Bei einer Spendenübergabe im Januar 2020 wird die Spendensumme aus dem diesjährigen Event bekanntgegeben. Michael Eibl, Direktor der Katholischen Jugendfürsorge, war am Samstag beim Singen, Spendensammeln und bei der Arbeit nach dem Event mit dabei. Er sagt: „Ich danke allen ganz herzlich für den enormen Einsatz bei diesem wunderbaren Weihnachtssingen. Es war ein rundum gelungenes und eindrucksvolles Erlebnis!"

Haus Mutter und Kind ist eine Einrichtung der Katholischen Jugendfürsorge Regensburg, in der junge, alleinerziehende Mütter und ihre Kinder unterstützt werden. Die Frauen haben sich trotz schwierigster Lebensumstände für ihr Kind entschieden und werden in Haus Mutter und Kind in ein selbstständiges Leben begleitet.

Text und Bilder: Christine Allgeyer