« Zurück

2.000-Euro-Spende für die Inklusion

Firma Intier/Magna engagiert sich für Bildungsstätte St. Wolfgang in Straubing

Sie sind richtig gute Freunde! Wie im vergangenen Jahr auch, spendete die Firma Magna wieder eine stattliche Summe für das Straubinger Förderzentrum in Trägerschaft der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V. Einrichtungsleiter Johann Listl bedankte sich herzlich bei Werksleiter Christian Bäuml, der mit seinen Kollegen Heinrich Reif, Leiter Finanzen/Controlling, und dem Betriebsratsvorsitzenden Volker Brunner in die Schule gekommen war.

Gruppenbild inklusive Klassen

Den Kindern der inklusiven Klassen in St. Wolfgang kommt die Spende von Magna direkt zugute. Herzlichen Dank!

Die Spende haben Magna-Mitarbeiter bei einem internen Fest erlöst und Magna spendet gerne für die Inklusion, weil „Gleichberechtigung wichtig ist". Die Lehrerinnen Yvonne Palloch, Ute Schiewe, Simone Karner und Claudia Engelhardt freuten sich riesig, denn sie dürfen mit den 2.000 Euro Lern- und Lehrmateriel einkaufen. Ihre beiden inklusiven Klassen der Stufen 1 und 2 sollen davon profitieren. Diese „besonderen Klassen" arbeiten stark vernetzt mit der Grundschule St. Jakob, aus der Kinder mit Kindern des Förderzentrums gemeinsam lernen.

„Es freut uns sehr, dass auch die Wirtschaft unser Anliegen unterstützt", erklärte Listl, der bei der Spendenübergabe herausstellte, wie wichtig die Kooperation von vielen für die Inklusion ist: Schulen, Unternehmer der freien Wirtschaft, Lehrer, Eltern, Politiker und Behörden– alle seien wichtige Partner für die Inklusion. „Es geht nur gemeinsam", so Listl, „in einem Boot."

Text: Christine Allgeyer