« Zurück

"Wo Inklusion wirklich gelebt wird und wo jeder begeistert sein kann."

Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Inklusionsbeauftragter Frank Reinel besuchen die Ausstellung Kunst.Preis 2020 in den Räumen des Kunst- und Gewerbevereins Regensburg.

(v.li.) Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Inkusionsbeauftragter Frank Reinel und KJF-Direktor Michael Eibl in der Ausstellung Kunst.Preis 2020 in den Räumen des Kunst- und Gewerbevereins Regensburg e. V., Ludwigstraße 6.

Als einer der Begründer des Kunst.Preis für Menschen mit geistiger Behinderung in Niederbayern und der Oberpfalz, Mitglied der Jury und Kunstkenner ließ es sich der Direktor der Katholischen Jugendfürsorge, Michael Eibl, heute nicht nehmen, Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und den Inklusionsbeauftragten der Stadt Regensburg, Frank Reinel, persönlich durch die Ausstellung Kunst.Preis 2020 im Kunst- und Gewerbeverein zu führen.

Die Gäste bestaunten die Vielfalt der Werke. Die diesjährige Schau zeigt eine Auswahl von 133 aus 575 eingereichten Werken. Malerei, Skulptur, Plastik, Grafik und Fotografie von 86 Künstlerinnen und Künstler sind vertreten.

„Das ist ein Bereich, in dem Inklusion wirklich gelebt wird und wo jeder begeistert sein kann", so Gertrud Maltz-Schwarzfischer, „die Ausstellung hier im Kunst- und Gewerbeverein unterstreicht die Wertigkeit des Schaffens der Künstler, weil man den Kunst.Preis genau in den Räumen stattfinden lässt, in dem bisher auch die großen Künstler ausgestellt haben. Der Kunst.Preis ist eine schöne, wiederkehrende Tradition und ich bin immer wieder begeistert! Ich habe eine kleine Privatsammlung begründet und kaufe mir auch jedes Mal ein Bild."

So findet sich seit heute neben dem „Elefanten" von Oswald Rasch ein roter Punkt. Es ist das Bild, das sich Gertrud Maltz-Schwarzfischer ausgesucht hat. Es sind bereits viele rote Punkte zu sehen, die anzeigen, dass die Werke Käufer gefunden haben. So sind auch fünf Werke des 1. Preisträgers Ardijan Gash aus Mitterteich verkauft. Schade, muss Getrud Maltz-Schwarzfischer feststellen, denn sie sind wirklich außergewöhnlich und beeindruckend.

„Kunst ist eine der hervorragenden Ausdrucksmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung. ihre Gefühlswelt und Gedanken auf Papier zu bringen, insofern hat der Kunst.Preis einen ganz hohen Stellenwert", stellt der Inklusionsbeauftragte der Stadt Regensburg, Frank Reinel, heraus.

Der Kunst.Preis 2020 ist bis 19. Juli in den Räumen des Kunst- und Gewerbevereins Regensburg e. V. in der Ludwigstraße 6 zu sehen. Einfach vorbeischaun, es macht Freude!

Text und Bilder: Christine Allgeyer