« Zurück

Weihnachtssingen bringt Stimmung in die Wohnzimmer

Weihnachtssingen #dahoam mit großartiger Beteiligung

„Wir waren überwältigt von der Freude der Künstler, auftreten zu dürfen", beschreiben Alexandra und Armin Wolf ihre ganz persönlichen Emotionen während der umfassenden Vorbereitungen auf das Weihnachtssingen #dahoam, das am kommenden Samstag ab 18 Uhr in einer zweieinhalbstündigen, von TVA produzierten und über Partnersender ausgestrahlten Live-Sendung weihnachtliche Stimmung in die Wohnzimmer bringen wird.

Foto Hans-Christian Wagner: So wie die „Eisbären" mit einer unvergesslichen Version von „Kling, Glöckchen, klingelingeling" brachten sich zahlreiche Mannschaften, Musiker, Organisationen, Sponsoren und Helfer in das Weihnachtssingen #Dahoam ein

Soviel kann jetzt schon versprochen werden: Die von Melanie Schreiner (TVA) und Armin Wolf moderierte Übertragung wird den Spirit des dritten Regensburger Weihnachtssingens, der sich seit der ersten Pressekonferenz am 2. November entwickelt hat, mit vielen bewegenden Ereignissen und musikalischen Leckerbissen transportieren. Anders als in den Vorjahren gibt es keine große Live-Veranstaltung, sondern das Weihnachtssingen #Dahoam. Das ursprüngliche Ziel bleibt aber erhalten: Spenden zu sammeln für das „Haus Mutter und Kind" der Katholischen Jugendfürsorge. Übrigens: Wer kein Weihnachtspackerl ergattern konnte, hat immer noch und auch über den Termin der Sendung hinaus die Möglichkeit, für das Wohnprojekt für junge Mütter mit ihren Kindern in der Heiliggeistgasse in Regensburg zu spenden.

Das Spendenkonto lautet wie folgt:

Kontoinhaber Kath. Jugendfürsorge Regensburg e.V.
Spendenzweck Weihnachtssingen – Haus Mutter und Kind
IBAN: DE43 7509 0300 0001 1001 06
BIC: GENODEF1M05
Bank: Liga Regensburg

Die von Alexandra und Armin Wolf beschriebene Freude der Künstler zog sich wie ein roter Faden durch die Aufnahmen mit dem Nachwuchschor der Regensburger Domspatzen, der Big Band Convention Ostbayern, die beide als „Profis gesetzt" waren, über die Beiträge der „Noble Players", von „B'n‘T", der Band „Ukulele Fever" und von Singersongwriter Michael Lex, der auch die Gesänge der Regensburger Sport-Mannschaften begleitete. Die Sangeskünste der „Eisbären", der „Legionäre" und der „Bunker-Ladies" vom ESV können schon jetzt als Leckerbissen angekündigt werden, ebenso wie die Beiträge des stets hilfreich organisierenden Armin-Wolf-Laufteams und des weltgrößten FC Bayern-Fanclubs aus Nabburg unter der Leitung von Bernd Hofmann. Eine positive Nachricht für alle, die keines der 1.500 Weihnachtspackerl ergattern konnten: Das Liederheft kann ab sofort über die Internet-Seite www.regensburger-weihnachtssingen.de heruntergeladen werden. Außerdem wurde eine Karaoke-Ecke mit drei bekannten Weihnachtsliedern eingerichtet, um bis Samstag üben zu können. Wer noch einen original Weihnachtssingen #dahoam-Mundschutz kaufen will, kann das über den Online-Shop des Aktionspartners Peppex unter https://www.peppex-sports.de/produkt/weihnachtssingen-community-maske-alpha/  tun. Die Hälfte des Verkaufspreises von zwölf Euro fließt ebenfalls in die Gesamtspende ein.

Zahlreiche Videoeinspielungen beispielsweise von der Nikolausfeier in der Mädchenrealschule Schwandorf, die gemeinsam mit Oberbürgermeister Andreas Feller spendete, oder vom beherzten Einsatz der Schirmherrin, Regensburgs Bürgermeisterin Astrid Freudenstein, im Seniorenheim Kumpfmühl und in zwei Unterkünften für Obdachlose, garantieren einen Fernsehabend, der ans Herz gehen und  in Erinnerung bleiben wird. Nicht zu vergessen die zahlreichen Sponsoren, die dem Aufruf des Organisationsteams und dem Veranstalter und Hauptsponsor „Meine Bank", allen voran Marketingleiter Michael Zinner, gefolgt waren und spontan ihre Unterstützung auf verschiedensten Ebenen zugesagt hatten.

„Wunderbar! Das ist ein Riesenerfolg", freut sich Michael Eibl, Direktor der Katholischen Jugendfürsorge nicht nur angesichts der erfolgreichen Weihnachtspackerl-Aktion, die mehrere Tausend Euro in den Spendentopf brachte, stellvertretend für die Bewohnerinnen des Haus Mutter und Kind. Sogar Diözesanbischof Dr. Rudolf Voderholzer war zum Einpacken nach Straubing angereist und hatte die Motivationsbotschaft geprägt, die über dem Weihnachtssingen #dahoam steht: „Wir lassen nichts ausfallen. Wir lassen uns etwas einfallen."

Ansprechpartner
Hans-Christian Wagner, PR, E-Mail info@hcwagner.com