« Zurück

Auf neuen Wegen - digitale Zusammenarbeit

Auch in diesem Jahr konnte die langjährige Kooperation im Projekt „JUGEND STÄRKEN: 1000 Chancen" mit den Wirtschaftsjuniorinnen und -junioren Regensburg, der Kompetenzagentur der Stadt Regensburg und dem Jugendmigrationsdienst der Katholschen Jugendfürsorge Regensburg e. V. (KJF) erfolgreich weitergeführt werden. Angesichts der Pandemiesituation zwar neu gedacht und in abgewandelter Form, jedoch genauso erfolgreich und vielversprechend.

Insgesamt 17 junge Menschen wurden von 14 verschiedenen Coaches in allen Fragen rund um die Berufswahl unterstützt und beraten. Dabei konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Voraus durch Beratung der Kompetenzagentur oder dem Jugendmigrationsdienst einer passenden Person zugeteilt werden. Beim Matching wurde darauf geachtete, dass erste Berufsinteressen mit den Schwerpunkten der einzelnen Wirtschaftsjuniorinnen und -junioren harmonierten.  

Anders als in den vorangegangen Jahren hatte jeder junge Mensch die Möglichkeit einen bzw. zwei individuelle Coaching-Termine via online Videotool wahrzunehmen. Im Einzelsetting konnten die Experten perfekt auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingehen und sie in ihren persönlichen Prozessen unterstützen. Die vielfältigen Themengebiete waren unter anderem die Berufsorientierung, das Stärken-Coaching und das Üben eines Vorstellungsgesprächs. Im Mittelpunkt stand dabei stets der junge Mensch mit seinen Vorstellungen, Fragen und Anregungen.

Trotz aller Bedenken bezüglich der online Sessions im Voraus waren sowohl Coaches als auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Anschluss begeistert. Unter anderem boten viele Coaches Ihre weitere Unterstützung im Bewerbungsprozess an, was viele junge Menschen gerne annahmen.

Ob nun in Präsenz oder online, dass dieses Projekt auch in Zukunft fortbestehen soll ist sicher.

An dieser Stelle vielen Dank an die Wirtschaftsjuniorinnen und -junioren Regensburg und die Kompetenzagentur Stadt Regensburg für die erfolgreiche Zusammenarbeit!

Text: Lea Kiewel

Foto: Good Plan Studio