« Zurück

4. Inklusives Tanzfestival Regensburg

Tosender Applaus im ausverkauften Theater

Eine Premiere, die alle Herzen im Publikum mit sich riss: Unter dem Motto Open hearts – Open minds feierte das von Aktion Mensch geförderte, inklusive Tanzprojekt unter der Leitung von Tanzpädagoge und Choreograph Wolfgang Maas eine grandiose, farbenfrohe und bewegende Aufführung. Mit Unterstützung der Physiotherapeutin Evi Federl, Ergotherapeutin Julia Glass und die Logopädinen Maxine Klinck und Beate Gamsreiter aus dem Bischof-Wittmann-Zentrum der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e. V. (KJF) begeisterten Tänzerinnen und Tänzer des vierten inklusiven Tanzfestivals alle Besucherinnen und Besucher des Theaters der Universität Regensburg. Auch Oberbürgermeister Getrud Maltz-Schwarzfischer war gekommen: „Es war zum Weinen schön und sehr berührend. Allen Künstlerinnen und Künstlern ist es gelungen darzustellen, was im Leben Bedeutung hat: Sehnsucht nach Nähe, Angst vor Berührung, Stolz und Selbstbewusstsein, wenn Dinge gelingen. Und das spüren alle Menschen gleich, also ganz inklusiv."

Das alles so gut gelingt, war gar nicht selbstverständlich. Wolfgang Maas berichtet: „Die diesjährige Arbeit hatte es in sich. Corona brach alle wichtigen Parameter einer erfolgversprechenden Arbeit auf." Doch die Tänzerinnen und Tänzer haben ihr Bestes gegeben und bis zum Ende gekämpft. KJF-Direktor Michael Eibl fand nach der Vorstellung lobende Worte: „Man kann nur erahnen, wieviel Arbeit hinter so einem tollen Ergebnis steckt – wirklich große Klasse. Danke auch an die Förderung der Aktion Mensch, denn ohne diese wären solche besonderen Projekte nicht möglich."

Am Tanzfestival nahmen drei großartige Gruppen teil: Die inklusive Tanzgruppe aus Regensburg mit ihrem Stück „Kreisrund". Sie besteht aus Kindern des Bischof-Wittmann-Zentrums der KJF (ein privates Förderzentrum mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung), einer Aussenklasse aus Lappersdorf, den Herbstzeitlosen (Tanztheatergruppe für Menschen etwas älteren Jahrganges), Studentinnen und Studenten der Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) und Tänzerinnen und Tänzer der Stadt Regensburg. Mit dabei war auch die seit über 15 Jahren international gefeierte professionelle inklusive Tanzkompanie Tanzbar_bremen um Corinna Mindt und Oskar Spatz mit dem Tanzstück „a place to be!". Die inklusive Dance-Company Upside Down präsentierte „Alle Farben".

Text und Bilder: Olga Arnstein