Die Harl.e.kin-Nachsorge Regensburg
für früh- und risikogeborene Kinder feierte ihren 5. Geburtstag!

Die Berichterstattung zu den Feierlichkeiten und Aktionen finden Sie hier.

Harl.e.kin ist aus unserer Region nicht mehr wegzudenken und zu einer wertvollen Hilfe beim Übergang von der Klinik nach Hause geworden. Erfahrene Mitarbeiterinnen der Frühförderstelle und vertraute Kinderkrankenschwestern besuchen die Familien daheim und beraten sie in der Pflege und bei Fragen zur Entwicklung des Kindes.

Wir freuen uns sehr, dass dieses Nachsorgeprojekt – getragen von der Katholischen Jugendfürsorge mit der Interdisziplinären Frühförderstelle und dem Regensburger Kinderzentrum St. Martin sowie dem Krankenhaus Barmherzige Brüder Klinik St. Hedwig – so gut von den Eltern angenommen wird. Seit Beginn wurden in und um Regensburg über 300 Kinder und ihre Familien begleitet.

Wir danken dem Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration für seine Förderung. Wir danken allen, die Harl.e.kin engagiert unterstützen - so auch Lilo Sillner, Geschäftsführerin der Labertaler Heil- und Mineralquellen, die seit Beginn Patin ist.

Die Ausstellung zum 5. Geburtstag von Harl.e.kin: Über|LEBEN von zu früh geborenen Kindern (Die Fotodokumentation von Walter Scheels, Hamburg) war vom 24. März bis 5. April 2014 im DEZ zu sehen.

Hier können Sie unseren Flyer mit weiterführenden Informationen downloaden.