« Zurück

Wichtigen Grundstein für das Leben gelegt

Die Abschlussprüfungen im Berufsbildungswerk Abensberg sind seit Jahren erfolgreich. So haben aktuell 114 von 120 Prüflingen, das sind 98 %, bestanden. Bei einer Feierstunde in der festlich geschmückten Turnhalle wurden sie mit viel Lob und guten Wünschen für die Zukunft verabschiedet.

Bild v. li.: Bettina Fuchs, Gerlinde Dubb (Ausbildungsleitung) Gesamtleiter Walter Krug und Absolvent Sven (Fachlagerist)

„Sie haben es geschafft und Ihr Ziel erreicht."

Die Entlassfeier begann mit einem Wortgottesdienst in der Hauskapelle. "Ihr seid unglaublich wichtig für die Welt, unendlich wichtig". Diese Worte in Anlehnung an das Evangelium richtete Hermann Messerer, Pastoralreferent des B.B.W., an die Absolventen. B.B.W.-Gesamtleiter Walter Krug  präsentierte die Erfolgszahlen des BBW im Jahr 2016 und leitete damit über zu den Erfolgszahlen der Absolventen: 114 von 120 angetretenen Absolventen haben die Prüfungen bestanden. Vier Absolventen erhalten das Ergebnis erst in einigen Tagen. „Viele von Ihnen haben sich ein Ziel gesetzt - das Ziel, einen Berufsabschluss zu erreichen und Sie, liebe Absolventen, haben es geschafft", so Walter Krug. "Sie stehen am Ende eines wichtigen Lebensabschnittes, ein neuer wird beginnen. Sie gehen nun in die Arbeitswelt. Mögen Sie die Jahre, die Erfahrungen, die Sie im BBW gemacht haben  tragen -  tragen für die nächsten Jahre. Und wenn Sie, liebe Absolvenen uns brauchen, dann melden Sie sich, wir sind für Sie da!", sagte Walter Krug.

Gute Wünsche für die Zukunft

„Es ist für mich eine große Ehre, Ihnen im Namen des Landrats, Herrn Martin Neumeyer herzlich zu ihrem Abschluss gratulieren zu dürfen", so Bezirksrätin Hannelore Langwieser in ihrem Grußwort. Es folgten Grußworte von Christian Kaiser (Bereichsleiter der Handwerkskammer Niederbayern /Oberpfalz), Dr. Christine Scharf- Haggenmiller (Bereichsleitung Rehabilitation Agentur für Arbeit Regensburg) und Dr. Bernhard Resch (zweiter Bürgermeister der Stadt Abensberg). Im Rahmen der Feierstunde erhielten alle Absolventen eine Urkunde und ein Abschlusszeugnis. Der Schulbeste, Michael Uhlig, Kaufmann im Einzelhandel, schaffte einen Gesamtnotendurchschnitt von 1,0  und nahm für diese Glanzleistung eine Urkunde inklusive Geldbetrag entgegen.

Buntes Rahmenprogramm und Büfett für alle

Ein buntes Rahmenprogramm ergänzte die gelungene Abschlussfeier. Zahlreiche Mitauszubildende und eine ehemalige Absolventin hatten in den vergangenen Wochen Reden, Tanzeinlagen und Musikstücke einstudiert. Stellvertretend für alle Absolventen richtete der Sprecher des Jugendrates Maninder Eichstätt einige Worte an die Abgänger: "Ich bedanke mich bei allen Mitstreitern. Mit vielen kommt man gut aus, mit manchen nicht. Es gibt gute und schlechte Zeiten, aber die Zeit im B.B.W. ist definitiv gut. Danke für das tolle Miteinander." Bei einem leckeren Buffet blieb ausreichend Gelegenheit, den Ausbildungserfolg zu feiern und das Fest bei angenehmen Temperaturen im Innenhof des B.B.W. ausklingen zu lassen.

Text und Bild: Silvia Haumer