« Zurück

Neues entdecken und sich ausprobieren

Noch immer ist die Berufswahl vieler Mädchen und Jungen sehr häufig „typisch Mann" oder „typisch Frau". Ziel des Berufsbildungswerkes St. Franziskus (B.B.W.) am diesjährigen Boys‘ und Girls‘ Day war es, die Jugendlichen für Berufsfelder zu interessieren, die sonst eher vom jeweils anderen Geschlecht gewählt werden. 20 Schülerinnen und Schüler aus den verschiedensten Schulen im Landkreis nahmen den Aktionstag im B.B.W. wahr. Immer noch verhindern häufig traditionelle Sichtweisen von sogenannten Männer- und Frauenberufen die Bereitschaft Neues zu entdecken und sich auszuprobieren.

Mert Estürk im Friseursalon "Kamm in" im Berufsbildungswerk St. Franziskus. Er findet diesen Beruf super und will im B.B.W. ein Praktikum machen.

Für Mert hat sich das Tagespraktikum gelohnt. Er hat wertvolle Erfahrungen gemacht und den eher „typischen Frauenberuf" des Friseurs praxisnah erlebt. „Es hat mir sehr gut gefallen und die Ausbilderin war super. Ich durfte das erste Mal an einer Puppe die Spitzen schneiden und Volumenwickler aufziehen. Alle Fragen wurden mir beantwortet und ich möchte hier gerne mein Praktikum in der 8. Klasse machen. Der Beruf gefällt mir wirklich gut."

In der hauseigenen Schulküche kochten Andre, Johann und Marco ihr erstes 3-Gänge-Menü, das sie auch gleich danach genießen konnten. Sie schnupperten an dem Tag in den Beruf „Fachpraktiker für Hauswirtschaft", was ihnen auch sehr gut gefallen hat. Als Vorspeise gab es eine Lauchsuppe, danach als Hauptgang Hähnchenschenkel mit Rosmarinkartoffeln, das Ganze krönte ein Früchtequark.

Alle Teilnehmer*innen erhielten ein Erinnerungsfoto, ein kleines Geschenk und ein Zertifikat über die Teilnahme am Boys´and Girls´Day 2018.

Text: Simone Henke
Foto: BBW St. Franziskus Abensberg