« Zurück

Gelungene Integration

„Wir machen ois!"- Gelungene Integration bei Kuchlbauer in Abensberg

Seit April 2014 arbeiten Wolfgang Sollfrank und Josef Jardella an einem Außenarbeitsplatz der KJF-Werkstätten St. Josef Straubing mit Außenstelle Riedenburg in der Brauerei Kuchlbauer in Abensberg. Die Arbeit bei Kuchlbauer ist für die beiden vielfältig und abwechslungsreich. Sie macht ihnen Spaß und bringt viel Anerkennung.

„Wir machen ois!" sagt ein selbstbewusster Josef Jardella  und meint damit: Sixpacks in Folien schweißen, stapeln und mit dem Stapler-Fahrzeug transportieren, Tätigkeiten in der Abfüllanlage der Brauerei aber auch Hilfen bei der Versorgung der Besucher des Kuchlbauer-Turms (bekannt als Hundertwasser-Turm) im Biergarten oder beim Aufstellen des Gillamoos-Zelts der Brauerei.

„Stolz und zufrieden" ist Harald Ferstl, Braumeister, mit der  Integration in unterschiedliche, fachlich anspruchsvolle Arbeitsbereiche und in die Belegschaft von Kuchlbauer. Eine wichtige Rolle dabei spielt Manuel Rieger von den KJF-Werkstätten, der als Integrationsbegleiter für Außenarbeitsplätze notwendige Hilfestellungen anbietet.

Josef Stahl, Sonderschullehrer, ehemaliger Schulleiter der Cabrinischule Offenstetten  und Betreuer fördert und unterstützt Wolfgang Sollfrank und Josef Jardella seit vielen Jahren. Er freut sich, „dass hier miteinander eine lebendige und vorbildliche Integration gelungen ist".

Dieses bestätigte auch die Beauftragten der bayerischen Staatsregierung für Menschen mit Behinderung, Irmgard Badura, bei einem Besuch im vergangenen Oktober, den Edmund Klingshirn, damals noch in seiner Funktion als Behindertenbeauftragter im Landkreis Kelheim, organisiert hatte. Er sah diesen Besuch als ein „Zeichen der Anerkennung für die Brauerei Kuchlbauer, die KJF-Werkstätten und die Hauptakteure Wolfgang Sollfrank und Josef Jardella".

Text und Bilder: Edmund Klingshirn, Dipl.-Psych., Förderverein Integration: http://www.foerderverein-integration.de