« Zurück

Frauenkreis Ettmannsdorf spendet für die Harl.e.kin-Nachsorge

Das 60-jährige Jubiläum ist Anlass für eine Feier und dafür, Gutes zu tun. Über die 500 Euro-Spende freute sich das Team der Harl.e.kin-Nachsorge Regensburg.

Ettmannsdorf. Bis auf den allerletzten Platz besetzt waren der Saal und das Nebenzimmer in der Fischerhütte bei der Jubiläumsfeier des Frauenkreises Ettmannsdorf. Aktuell gehören 136 Damen der kirchlichen Vereinigung an, und der Großteil davon feierte am Samstagnachmittag das 60-jährige Gründungsfest. Gekommen waren auch der Schwandorfer Oberbürgermeister Andreas Feller mit seiner Gattin und der frühere Ortsgeistliche Pfarrer Albert Hagen. Begonnen hatten die Feierlichkeiten mit dem Jubiläumsgottesdienst, den der Kirchenchor mit einigen Gesangsstücken in Gospelform umrahmte. Danach wurde Aufstellung genommen zum Festzug durch Ettmannsdorf zum Veranstaltungslokal. Hier sorgte der Musikverein Dachelhofen unter der Leitung von Florian Meierhofer für die musikalische Begleitung.

Die Vorsitzende freute sich in ihrer Begrüßungsrede über den zahlreichen Besuch. In ihrem Rückblick erwähnte sie die Gründung des Frauenkreises am 1. März 1958, wenige Tage nach dem Einsturz de durch den Krieg bereits stark beschädigte Pfarrkirche. Ziel sei es gewesen, aus der religiösen Grundhaltung heraus das kirchliche Leben in der Gemeinde durch monatliche Treffen und Aktionen zu bereichern und zu fördern. Eine der größten Aufgaben war seinerzeit die Beteiligung am Wiederaufbau der örtlichen Kirche. Es wurden Basare veranstaltet, bei denen handgearbeitete und gebastelte Sachen verkauft wurden. Der Erlös diente der Wiederbeschaffung verschiedener Gegenstände, die durch den Kircheneinsturz beschädigt worden waren. Inzwischen ist der Frauenkreis fest im örtlichen Kirchen- und Vereinsleben verankert. Seit dem Juni 2002 gehören die Jungen Frauen zum Verein, die in erster Linie Abendveranstaltungen anbieten, Hier steht Brigitte Handl als Leiterin an der Spitze.

„Feiern und Gutes tun ist das Motto des Vereines", stellte die Vorsitzende heraus. Deshalb wurde der Entschluss gefasst, einen Spendenbetrag an die Harl.e.kin-Nachsorge Regensburg zu überreichen. Diesen nahm die Koordinatorin Angelina Ernst dankend entgegen. Sie stellte die Harl.e.kin-Nachsorge vor und versprach, die 500 Euro zweckgebunden zu verwenden.

Die Vorsitzende Elvira Scharf und OB Andreas Feller, der privat noch 50 Euro für Harl.e.kin spendete, beim Anschneiden der Jubiläumstorte
Zusammen mit Andreas Feller eröffnete die erste Vorsitzende das umfangreiche Kuchenbuffett durch das Anschneiden der Jubiläumstorte. Eine besondere Überraschung war der Auftritt der zwei Jungmusikerinnen Franziska Barth und Annika Weigl, die mit der Querflöte und der Harfe "Klänge des Himmels" hören ließen. Abschließend dankte Vorstandskollegin Brigitte Handl der ersten Vorsitzende Elvira Scharf für die jahrelange Tätigkeit an der Spitze des Vereines und für die Festvorbereitungen "Die Vergangenheit ist Geschichte, die Zukunft ein Geheimnis. Unseren Frauenkreis als Gemeinschaft brauchen wir mehr denn je", betonte sie.  
 
Text und Bild: Achim Hoffmann - Schwandorf-Ettmannsdorf