« Zurück

Das ist geschafft!

418 Absolventen aus Einrichtungen der KJF starten in den Sommer

130 Schülerinnen und Schüler und 288 Auszubildende mit einem besonderen Förderbedarf haben ihre Schul- oder Ausbildungszeit in einem Förderzentrum, einer Förderberufsschule oder einer Einrichtung der beruflichen Rehabilitation der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V. erfolgreich absolviert. Professionelle Fachkräfte schauen auf die Stärken und Potentiale der jungen Menschen. Die ganzheitlich Förderung und Bildung ist ein guter Grundstein für ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben.

Schule ist sooo schön, Sommerpause aber auch smiley.

Gute Wünsche für den Start in das Berufsleben
„Herzlichen Glückwunsch allen 288 Absolventinnen und Absolventen aus dem B.B.W. in Abensberg, der Lernwerkstatt in Regensburg, dem Haus des Guten Hirten in Ettmannsdorf und der Berufsschule St. Erhard, die ihre Ausbildung erfolgreich gemeistert haben!", KJF-Direktor Michael Eibl freut sich mit ihnen allen und wünscht sich für sie einen guten Start in das Berufsleben. Sein Dank gilt allen Partnern, die sich für die berufliche Teilhabe benachteiligter junger Menschen stark machen: der ARGE Stadt und dem Landkreis Regensburg, den Agenturen für Arbeit, den zuständigen Jugendämtern und dem Kultusministerium und vor allem auch den engagierten Fachkräften in der KJF, die die jungen Menschen auf ihrem Weg durch Schule und Ausbildung verlässlich begleiten.

Schule war gestern …
Und nach der sommerlichen Verschnaufpause heißt es, sich beruflich zu orientieren und mit einer qualifizierten Ausbildung, einer Berufsvorbereitung oder -orientierung den nächsten wichtigen Schritt im Leben zu tun. 130 Schülerinnen und Schüler haben dieses Jahr ihre Schulzeit in einem Förderzentrum der KJF erfolgreich beendet. Die KJF ist Träger von neun Förderzentren für Kinder und Jugendliche mit Behinderung. Die Förderzentren haben sogenannte Förderschwerpunkte: geistige Entwicklung, körperliche und motorische Entwicklung sowie Sprache und sozial-emotionale Entwicklung.

Text und Bild: KJF