« Zurück

„Lesen, ein Weg ins Leben.“

Dieses Zitat von Manfred Hinrich ist ein passendes Motto für den regionalen Vorlesewettbewerb für Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Bereits zum neunten Mal machten sich an diesem Montag Schüler aus ganz Niederbayern auf den Weg nach Straubing, um ihr Können und ihre Begeisterung für das Lesen unter Beweis zu stellen.

In zwei Durchläufen gaben die Teilnehmer*innen aus Deggendorf, Eggenfelden, Landshut, Offenstetten, Passau, Pocking und Straubing ihr Bestes und wurden vom Publikum mit tosendem Beifall belohnt. Für den gekonnten Vortrag bekannter und unbekannter Liedtexte erhielten die Schüler*innen Urkunden und Buchgutscheine. In der Kategorie „Einzelleser" ging der begehrte erste Platz in diesem Jahr an Domenic Lehmann aus Offenstetten. Den zweiten und dritten Platz belegten Kevin Nodes aus Eggenfelden sowie Jennifer Barth aus Passau.

Um das Zusammenlernen der Schüler*innen aus Förderzentren mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung und Regelschulen weiter zu fördern und zu würdigen, gab es beim Lesewettbewerb auch in diesem Jahr wieder die Kategorie „Tandem". Hier wurde die Bildergeschichte „Prinz Franz total verliebt" (nach Angelika Glitz und Annette Swoboda) von einem Regel- und einem Förderschüler gemeinsam vorgetragen. Die Jury zeigte sich von den Leseteams sehr begeistert und vergab den ersten Platz in dieser Kategorie an Tristan Helmreich und Felix Plötz aus Straubing. Über den zweiten Platz durften sich Anna Rembeck und Johanna Soppek aus Deggendorf freuen.

Maria Welsch, Schul- und Einrichtungsleiterin, gratuliert den siegreichen Schülerinnen und Schülern des Lesewettbewerbs.
Text und Bild: Thilo Geppert